Festnahmen: Aggressive Menschenmenge auf der Frankfurter Zeil

111
(Symbolfoto: cocoparisienne auf Pixabay)

Am Samstag (18.) gegen 2.35 Uhr, wurde eine Funkstreife des 1. Polizeirevieres in die Frankfurter Schäfergasse gerufen, da es dort zu einem Körperverletzungsdelikt gekommen sei.

Vor Ort konnte ein 29-Jähriger auf dem Gehweg angetroffen werden, der angab, aus einer größeren Gruppe heraus eine Kopfnuss erhalten zu haben. Ein entsprechendes Verletzungsbild lag vor, die Bestellung eines Rettungswagens wurde abgelehnt. Im Rahmen der Fahndung sollte auf der Zeil eine siebenköpfige Personengruppe einer Kontrolle unterzogen werden. Da sich diese den Beamten gegenüber sofort aggressiv und unkooperativ zeigte, wurden weitere Streifen zur Unterstützung hinzugezogen.

Während der nun stattfindenden Personalienfeststellung musste eine renitente Person zu Boden gebracht und fixiert werden. Dieser Umstand animierte rund 200 umstehende Personen zu Solidaritätsbekundungen und vereinzelten Spuckattacken gegen die Polizei, sodass mehrfach Pfefferspray eingesetzt werden musste.

Die sieben festgenommenen Männer, zwischen 20 und 44 Jahren alt, wurden nach erfolgter Personalienfeststellung von der Dienststelle aus entlassen.

(Text: PM Polizei Frankfurt)