Nach Unfall mit Rettungswagen bei Dreieich: Drei Beteiligte davongefahren

116
(Symbolfoto: Golda auf Pixabay)

Nach einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3317 bei Dreieich, der sich bereits am Freitag, 10. Juni, zugetragen hat, sucht die Polizei neben dem Verursacher noch zwei weitere beteiligte Fahrzeuge.

Der Fahrzeugführer oder die -führerin eines braunen Autos war gegen 9.30 Uhr aus einem Waldweg kommend (“Bestewiesenschneise”) auf die Landesstraße eingebogen und hatte dabei offenbar die Vorfahrt des aus Richtung “Neuhof” kommenden Fahrzeugverkehrs missachtet.

Zwei noch unbekannte Autofahrer sowie ein 55-jähriger Vivaro-Fahrer erkannten die Situation noch früh genug und konnten jeweils durch Gefahrenbremsungen eine gegenseitige Kollision verhindern. Auch ein nachfolgender Rettungswagen, der mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war, ging in die Eisen. Dessen 29 Jahre alter Fahrer konnte das Fahrzeug jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und fuhr auf den Opel auf. An diesem und dem Mercedes entstand leichter Sachschaden.

Der Verursacher mit dem braunen Wagen und die beiden Fahrzeuge vor dem Opel fuhren dann weiter, ohne ihren Pflichten als Unfallverursacher beziehungsweise -beteiligten nachzukommen. Für Hinweise zu diesen drei Fahrzeugen und ihren Lenkern ist die Polizei in Langen unter der Rufnummer 06103/9030-0 erreichbar.

(Text: PM Polizei Südosthessen)