Ober-Roden: Polizei ermittelt wegen mutmaßlicher Unfallflucht und sucht Geschädigte

91
(Symbolfoto: Michael Dolejs auf Unsplash)

Zwei Zeugeninnen hatten der Polizei einen Unfall gemeldet, den sie bereits am Montag, 13. Juni, gegen 7.40 Uhr, auf dem Rödermarkring (Bundesstraße 459) beobachtet hatten.

Dabei wollte der Fahrer eines schwarzen Opel Astra offensichtlich vom Rödermarkring nach links in die Ober-Rodener-Straße abbiegen und fuhr links an der vor der Kreuzung wartenden Fahrzeugkolonne auf der Geradeausspur vorbei. Dabei soll der Fahrer über die durchgezogene Linie gefahren und den Gegenverkehr zum Ausweichen und Abbremsen gezwungen haben.

Zudem kam es wohl zur Berührung mit einem weißen Kleinwagen, den eine ältere hellhaarige Frau fuhr. An dem Auto wurde zumindest der Außenspiegel beschädigt.

Der Verursacher soll jedoch in Richtung Kaufland weitergefahren sein. Die Polizei hat dank der beiden Zeuginnen und eines weiteren Hinweises während der Ermittlungen den mutmaßlichen Unfallverursacher, einen 24-Jährigen aus Rodgau, ermittelt. Jetzt fehlen allerdings noch die Personalien und Fahrzeugdaten der Frau in dem weißen Kleinwagen. Die Geschädigte und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer der Polizeistation Dietzenbach (06074/837-0) zu melden.

(Text: PM Polizei Südosthessen)