Inklusion: Kooperation zwischen Besi & Friends und VSG Darmstadt 1949

142
Spendenübergabe von Besi&Friends an den VSG Darmstadt. (Foto: privat)

Die Besi & Friends-Stiftung und der VSG Darmstadt 1949 e.V. wollen zukünftig zusammenarbeiten. Grundstein für diese Kooperation war die Übergabe eines Spendenschecks über 5.000 Euro an den VSG im Rahmen des Rollstuhl-Handball-Trainings.

Andreas Beseler, Christian Schierhorn und Hedda Hillmann waren dafür in Darmstadt-Kranichstein zu Besuch, konnten sich mit dem Vorsitzenden des VSG, Wolfgang Scharf sowie weiteren Vorstandsmitgliedern sowie den weiteren Vorstandsmitgliedern Joachim Fischer, Martin Honcu und Marko Bertges austauschen. Zudem konnte man und das Training der VSG-Handballer beobachten. Die Spende soll einen Beitrag zum Aufbau des inklusiven Bewegnungszentrum des VSG leisten.

Als Sport- und Sozialverein möchte der VSG einen Ort schaffen, an dem sich Menschen mit und ohne Behinderung auf Augenhöhe begegnen und vielfältige Möglichkeiten für Sport, Bewegung und Freizeit finden. Einzelpersonen, Familien, Freunde und Gruppen können diesen gemeinsam oder allein, mit und ohne Begleitung, mit und ohne Anleitung nutzen. Durch dieses Modellprojekt soll an einem zentral gelegenen Standort in Darmstadt ein Ort für Bewegung und Begegnung im Sinne der Inklusion, ein Bewegnungszentrum, erschaffen werden. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Planung und Umsetzung von Sport und Freizeitangeboten, die für alle barrierefrei zugänglich sind und von denen durch ein hohes Maß an Individualisierbarkeit Menschen mit und ohne Behinderung profitieren werden. Neben dem „Zuhause“ für rund 250 Vereinsmitglieder entstehen durch das Projekt 600 Plätze für Rehabilitationssport. Menschen aus der Region mit chronischen Erkrankungen am Herzen, mit Krebs, mit Autoimmun- und neurologischen Erkrankungen, Post-COVID oder orthopädischen Leiden, finden dann ausreichend Angebote, für die vom Arzt verordnete „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Der Schwerpunkt des Projektes liegt in der Umsetzung der Inklusion. Das bedeutet, dass nicht nur die Angebote entsprechend gestaltet werden, sondern auch Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen werden. Für das Projekt benötigt der VSG Darmstadt, neben den passenden Räumen, zusätzliche finanzielle Mittel in Höhe von ca. 200.000 Euro zur Finanzierung der Betriebsmittel und der Ausstattung der Anlage. Diese sollen in den nächsten Wochen durch ein entsprechendes Fundraising und zielgerichtete Öffentlichkeitsarbeit mit Hilfe von Spenden und Fördergeldern zusammengetragen werden.
Die Förderung der Mobilität sowie „Hilfe zur Selbsthilfe“ entsprechen ja auch den Zielen der Besi & Friends-Stiftung. Daher findet man das Engagement des VSG absolut unterstützenswert und möchten einen Beitrag zur Schaffung weiterer Angebote für den Gesundheits- und Rehabilitationssport leisten. Sowohl Besi&Friends als auch der VSG versprechen sich durch die Kooperation mehr Aufmerksamkeit für die jeweiligen Projekte und hoffen, noch mehr Menschen mit und ohne Handicap für Sport und Bewegung motivieren zu können.

Die erste gemeinsame Aktivität wird die Teilnahme von Mitgliedern des VSG Darmstadt und dessen Unterstützer*innen am Besi & Friends-Charityevent “12 Stunden Hohler Buckel” am Sonntag, 17. Juli, in Alzenau-Hörstein sein.

Weitere Informationen zu den Angeboten des VSG und dem geplanten Bewegnungszentrum: https://www.vsg-darmstadt.de.

(Text: PM Besi&Friends-Stiftung)