Benefizkonzert der Grooving Doctors Challenge zugunsten des Hospiz in Rodgau-Weiskirchen

121
Grooving Doctors Challenge (Gareth Tynan)
Die Grooving Doctors Challenge setzt mit ihrem Auftritt die Rodgauer Benefiz-Rock-Konzerte fort. Foto: p

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Max Breitenbach wird die Band „Grooving Doctors Challenge“ am Samstag, 16. Juli, das Projekt der Rodgauer Benefiz-Rock-Konzerte fortschreiben.

Vor nunmehr 14 Jahren fand sich eine kleine Gruppe von Ärzten zusammen, um einen Jugendtraum wieder aufleben zu lassen und gemeinsam Rockmusik zu machen. Einer der Gründer, der „Masterbrain“ Manager Helmut Golke erkrankte im Januar 2005 an einer lebensbedrohenden Leukämie und überlebte nur durch seinen unbändigen Lebenswillen und die ärztliche Kunst.

Aus diesen Umständen wurde der als gemeinnützig anerkannte Verein „Grooving Doctors“ geboren, dessen erklärtes Ziel es ist, durch Rockkonzerte der Mitglieder Spendengelder zu sammeln um die Prophylaxe, Forschung und Versorgung kranker Menschen mit einem zwischenzeitlich mittleren sechsstelligen Betrag finanziell zu unterstützen.

Nach mehrfachen Umbesetzungen der Charity-Band formierten sich im Januar 2019, neben den Gründungsmitgliedern Helmut Golke, dem Internisten Jürgen Lange, Hendrik Bretschneider, der Anästhesist Andreas Ernst, der Flugkapitän Bernd Pfeffer, so wie die Studenten und Brüder Ferdinand, Felix und Frederik Fischer zu „Grooving Doctors Challenge“ . Mit dieser neuen Bandformation wurde ein neues Kapitel in der Geschichte der Grooving Doctors aufgeschlagen und mit frischem Schwung und einer neuen musikalischen Inspiration und Ausrichtung, kleine und große Konzerte u. a. im ausverkauften Capitol in Offenbach einem begeisterten Publikum präsentiert. Trotz der schwierigen Coronavirus-Pandemie-Situation wird die Band  auch weiterhin dem Motto „Keep on doing the right things“ folgen und für die gute Sache einstehen.

Dieses Benefizrockkonzert zugunsten der „Hospiz Stiftung Rotary Rodgau“ wird die Fans begeistern und obendrein jede Menge Spenden für den guten Zweck generieren.
Support kommt von der Band „Hard2Remember“ rund um den Rodgau Rocker „Snoddy The Voice“. An der Gitarre rockt auch Friedhelm Meinaß, der sich als Maler und Friedensaktivist mit seiner Installationen PEACE in Rodgau, Frankfurt, Berlin und New York einen Namen gemacht hat. Meinaß wird im Foyer der Open-World-Halle eine edle, von ihm bemalte Gitarre zum Verkauf bereitstellen und für den guten Zweck spenden. Für den Meistbietenden ist dies eine sich selten bietende Gelegenheit, ein Schmuckstück zu erwerben, das die Kunst, die Musik, den Frieden und den Benefizgedanken verbindet.

Das Konzert beginnt am Samstag, 16.Juli, um 19.30 Uhr in der Open-World-Halle der Jügesheimer Stettiner Straße 17. Der Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 15 Euro. Empfohlen wird, sich mit einer Email an info@openstage-rodgau.de eine oder mehrere Karten zu reservieren, um am Ende nicht vor einer ausverkauften Halle zu stehen.