Darmstadt: Mit Reizstoff gesprüht – Polizei fahndet nach flüchtigem Täter

75
(Symbolfoto: Markus Spiske auf Unsplash)

Nach einem eskalierten Streit am heutigen Dienstagnachmittag (19.) fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Tatverdächtigen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Kurz vor 16 Uhr alarmierten Zeugen über Notruf die Polizei und Feuerwehr, nachdem mehrere Personen hustend und mit tränenden Augen aus einem Einkaufszentrum am Luisenplatz gekommen waren. Rettungswagen, Feuerwehrkräfte und Polizeistreifen eilten schließlich zum Luisenplatz. Nach Zeugenaussagen soll es zwischen zwei Männern außerhalb des Einkaufszentrums zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, die sich schließlich in das Innere verlagerte. Im Laufe des Streits versprühte der bislang noch nicht identifizierte Täter Reizstoff und ergriff anschließend die Flucht. Bisher meldeten sich 15 Personen wegen Augen- und Atemwegsreizungen bei den Rettungskräften und erhielten medizinische Betreuung.

Der Fliehende soll circa 25 Jahre alt und 1,82 Meter groß sein. Er hat laut ersten Ermittlungen braune Haare und trug laut Zeugenaussagen eine lange Hose und ein schwarzes T-Shirt. Es wurde Strafanzeige unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Die Ermittlungen hat die Darmstädter Kriminalpolizei übernommen, die unter der Rufnummer 06151/969-0 Zeugenhinweise entgegennimmt.

(Text: PM Polizei Südhessen)