TAV Eppertshausen verabschiedet sich von Trainerinnen

106
Verabschiedung der Trainerinnen Susanne Flott und Christina Maloul durch die Abteilungsleitung Turnen. (Foto: TAV)

Zukunft der Gruppen ist ungewiss

Kürzlich war es so weit. Im Zuge der Trainersitzung der Abteilung Turnen verabschiedet sich die Abteilungsleitung Turnen offiziell von ihren beiden Trainerinnen Christina Maloul und Susanne Flott.

Susanne Flott war mehrere Jahre als Trainerin der Turngruppe für Grundschulkinder aktiv, betreute diverse Gruppen der Erstklässler und leitete einige Jahre eine von ihr ins Leben gerufene Akrobatik Gruppe. Seit über 30 Jahren leitete Christina Maloul die drei Kinderturngruppen des TAV 1890 Eppertshausen. Beide geben, nach langem Überlegen, zu den Sommerferien ihre Gruppen ab. Die Abteilungsleitung, bestehend aus Joelina Gotta, Jens Murmann und Ann-Kathrin Schledt, ist sich einig, sie bedauern die Entscheidung, können diese jedoch nachvollziehen und sind sehr dankbar die Beiden so lange als Trainerinnen gehabt zu haben. Mit deren Verabschiedung verlieren sie zwei erfahrene und engagierte Trainerinnen aus dem Trainerteam.

Sorgen bereitet allen fünf die aktuelle Situation und die Zukunft der vier Gruppen. Seit mehreren Wochen läuft die intensive Suche nach Nachfolger*innen, um die Gruppen nach den Sommerferien weiter anbieten zu können – die Resonanz ernüchternd. Diverse Aufrufe, persönliche Gespräche und Infoveranstaltungen zeigen kaum Erfolg. Bisher wurde lediglich eine Person gefunden, die sich aktuell vorstellen kann eine Gruppe zu übernehmen, sowie zwei Interessentinnen für nächstes Jahr. „Wir sind sehr froh über die Rückmeldung der Drei“, sagt die Abteilungsleitung, „dennoch können wir mit diesen Voraussetzungen die Gruppen nicht weiter anbieten“. Ziel wäre es pro Gruppe zwei bis drei Personen zu finden, die sich die Leitung teilen. Voraussetzungen gibt es kaum. „Wir sind froh über jede helfende Hand! Erfahrungen im Bereich Turnen oder eine Trainerlizenz sind nicht unbedingt notwendig“.

Christina Maloul kennt die Situation persönlich aus der Vergangenheit: „Ich komme selbst nicht aus dem Turnbereich. Wir haben damals zu dritt die Gruppe übernommen. Hätten wir es nicht gemacht, hätten meine Kinder nicht ins Kinderturnen gehen können“, sagt sie. „Natürlich ist es eine Verantwortung und nicht immer einfach eine Gruppe zu leiten“, sagen Christina Maloul und Susanne Flott, „dennoch macht es Spaß und man gibt den Kindern etwas mit auf den Weg“. Neben dem sportlichen ist den Beiden vor allem der soziale Aspekt wichtig.

Auch bei der Übergabe der Gruppen spielt der soziale Aspekt eine Rolle. Unterstützung in den ersten Trainingsstunden, Bereitstellen von Trainingsmaterialien und Einweisungen in die Sporthallen und Geräte sollen den Einstieg in die Gruppenleitung erleichtern. Der Besuch von passenden Ausbildungen und Fortbildungen wird durch den Verein gefördert. Darüber hinaus steht die Abteilungsleitung ihren Trainer*innen und Helfer*innen bei Fragen und Problemen jederzeit zur Seite.

Die Abteilungsleitung hofft während der Sommerferien noch einige Interessent*innen zu finden. „Für uns ist vor allem der Umgang mit den Kindern und der Spaß am Sport wichtig! Ob es sich um Eltern, Großeltern, Student*innen, Schüler*innen (ab 16 Jahren) handelt, spielt hierbei keine große Rolle. Quereinsteiger sind genauso willkommen wie lizenzierte Trainer*innen“, sagt die Abteilungsleitung. „Wir freuen uns über jede Person, die unser Trainerteam erweitert und neue Ideen mit einbringt. Sollten sich keine Personen finden, werden wir bedauerlicherweise einige unserer Gruppen vorerst nicht weiter anbieten können“.

Interessierte Personen können sich gerne per E-Mail an turnen@tav-eppertshausen.de wenden. Die Abteilungsleitung Turnen bedankt sich im Voraus und hofft weiterhin auf Rückmeldungen!

(Text: PM TAV Eppertshausen)