Endlich wieder Serenade am Backes in Dudenhofen

89
Die Musiker des Gastvereins aus Grosswallstadt spielten gemeinsam mit einigen Musikern vom MV Dudenofen. (Foto: ah)

Der Musikverein Dudenhofen, der Chor „Mixed Generations“ des Gesangvereins „Germania“ und der AGV „Volkschor“ Dudenhofen – alle waren sie wieder dabei, bei der Serenade am Backes.

Lange war diese Veranstaltung wegen Corona nicht möglich und gerade Musikvereine und Chöre waren in dieser Zeit besonders stark von Einschränkungen betroffen. So freute sich auch Landrat Oliver Quilling darüber, dass die Serenade wieder möglich ist und äußerte auch sein Bedauern, dass er in der vergangenen Zeit viele Dinge wegen der Pandemie untersagen musste.

Nach der Begrüßung durch Hans-Jürgen Lange, Vorsitzender des Fördervereins für kulturelle Projekte Dudenhofen und Organisator der Veranstaltung, eröffnete der Musikverein Dudenhofen den musikalischen Reigen. Allerdings war es nur eine kleine Gruppe Musiker, die von der evangelische Pfarrerin Christina Koch, die durch das Programm führte, fast liebevoll als „Die kleinen Egerländer“ bezeichnet wurden. Die Bläser trafen gleich den Geschmack des Publikums, denn schon bald wippten viele mit den Füßen im Takt der Musik mit.

Wie sehr diese Veranstaltung vermisst worden ist, konnte man daran erkennen, dass trotz großer Zahl der gestellten Bänke, kaum ein Sitzplatz frei war. Anschließend wurde der Taktstock an Alexey Gubin weitergegeben und der konnte zeigen, dass er mit dem Chor „Mixed Voices“ die vergangene Zeit genutzt hatte, um das Repertoire zu erweitern. Eine Premiere war der dann Auftritt des gemischten Chores des AGV „Volkschor“, der sich das erste Mal mit der neuen Dirigentin Amelie Bückner präsentierte und diesen ersten öffentlichen Auftritt bestens bestand.

Das letzte musikalische Kapitel schrieb dann der Musikverein „Frohsinn“ aus Großwallstadt, der schon vom Neujahrsempfang des Förderkreises bekannt ist. Später gesellten sich dann noch die „Kleinen Egerländer“ dazu, um gemeinsam in den Abend hineinzumusizieren.

(Text/Fotos: ah)