Frankfurt-Bahnhofsviertel: Unbekannte rauben 35-jährigen Mann aus – Bezug zu Handyvideo im Internet

165
(Symbolbild: Dan Burton auf Unsplash)

Update: Wie den Medien bereits bekannt, kursierte um den 14. Juli dieses Jahres ein Handyvideo im Internet, auf welchem zu sehen war, wie zwei Männer im Bahnhofsviertel einen Mann zu Boden schlugen und ihn anschließend um seine Wertsachen beraubten.

Wie in der Originalmeldung dargelegt, konnte das Opfer, ein 35-jähriger Mann, in der Zwischenzeit identifiziert werden. Er hatte sich zusammen mit seinem Freund am 18. Juli beim 4. Polizeirevier gemeldet, da er sich auf dem Video erkannte. Die Tat selbst hatte sich bereits am Sonntag, 9. Juli, gegen 7.30 Uhr, an der Ecke Niddastraße/Elbestraße ereignet.

Die bisherigen Ermittlungen in der Sache führten am Montag, 25. Juli, gegen 22.10 Uhr, zur Festnahme eines 33-jährigen Tatverdächtigen. Dem 33-Jährigen wird zur Last gelegt, den 35-jährigen Geschädigten niedergeschlagen zu haben. Zum Zeitpunkt seiner Festnahme befand er sich in einer Personengruppe in der Taunusstraße. Der Beschuldigte, gegen den ein Untersuchungshaftbefehl wegen Raubes erlassen wurde, ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Ermittlungen in der Sache werden fortgesetzt.

Originalmeldung: Im Internet kursiert derzeit ein Handyvideo, in dem zu sehen ist, wie zwei bislang unbekannte Männer im Frankfurter Bahnhofsviertel einen Mann zu Boden schlagen und anschließend seiner Wertsachen berauben.

Das Opfer konnte mittlerweile identifiziert werden. Es handelt sich um einen 35 Jahre alten Mann, der von sich aus zusammen mit einem Freund am Montag (18.) beim 4. Polizeirevier vorstellig wurde, da er sich auf dem Video wiedererkannt hatte. Der 35-Jährige war nach der Tat zur medizinischen Behandlung in einem Krankenhaus, von wo er nach kurzer Zeit wieder selbstständig nach Hause ging. Was genau passiert war, daran kann sich der 35-Jährige nur schwer erinnern.

Laut Ermittlungen ereignete sich die Tat am Samstag, 9. Juli, um 7.30 Uhr, in der Niddastraße Ecke Elbestraße. Zuvor war der Mann in verschiedenen Lokalitäten des Bahnhofsviertels unterwegs gewesen, bevor er auf die Täter traf. Nach denen ermittelt die Kriminalpolizei weiterhin, ebenso wie zu dem genauen Tatablauf.

(Text PM Polizei Frankfurt)