Geld für neue Kita-Küche in Fränkisch-Crumbach

80
Mitten auf der Baustelle freuen sich über die Förderung der Kindergarten-Erweiterung v. l.: Landrat des Odenwaldkreises, Frank Matiaske, Marion Fischer, Bewilligungsstelle, Rekha Krings, Interessengemeinschaft Odenwald e. V., Katharina Schwarz, Kindergartenleiterin, Tabea Worch, Gemeindevorstand Fränkisch-Crumbach und der Fränkisch-Crumbacher Bürgermeister Eric Engels. (Foto: Dieter Preuss)

Gesunde Ernährung ist ein wichtiges Thema – auch im frühkindlichen Alter. Diesem Thema kann sich die Evangelische Kindertagesstätte „Sarolta“ in Fränkisch-Crumbach bald noch besser annehmen als bisher, denn sie bekommt einen Anbau mit einer neuen Küche. Für die Anschaffung der Küchenausstattung hat Landrat Frank Matiaske Bürgermeister Eric Engels in der Kita einen Förderbescheid über rund 32.900 Euro übergeben.

Die Förderung ist eine Maßnahme in der ländlichen Regionalentwicklung im Rahmen der LEADER-Strategie. Die Investitionssumme für die Küchenausstattung beträgt insgesamt rund 61.850 Euro.

Landrat Matiaske hob die Bedeutung der neuen Küche für die Einrichtung hervor. „Gutes, gesundes Essen ist die Basis dafür, dass sich Kinder gut entwickeln können. Auch in diesem Punkt leisten die Kindergärten wichtige Bildungsarbeit.“

„Ich bin froh, dass wir nun eine gute Küche bekommen, in der wir den Kindern auch ein Frühstück anbieten können“, sagte Kita-Leiterin Katharina Schwab, die ebenfalls an der Bescheid-Übergabe teilnahm. Das sei bisher nicht möglich gewesen.

Auch Bürgermeister Engels zeigte sich erfreut über die neue Küche wie über den gesamten Kita-Anbau, der Platz für die gemeinsame Einnahme der Mahlzeiten schafft und für eine altersgemischte Familiengruppe gedacht ist. Das heißt, dort werden Kinder von zwei bis sechs Jahren betreut. „Damit gewinnt die Kinderbetreuung in unserer Gemeinde weiter an Attraktivität“, so Engels.

Der Förderausschuss der Interessengemeinschaft Odenwald (IGO) hatte die Maßnahme zur Förderung der Küchenausstattung Ende April beschlossen; bewilligt wurden die Mittel von der Abteilung Dorf- und Regionalentwicklung der Kreisverwaltung. Für die IGO nahm deren Geschäftsführerin Rekha Krings an der Bescheid-Übergabe teil, für die Abteilung Dorf- und Regionalentwicklung die Sachbearbeiterin Marion Fischer.

(Text: Odenwaldkreis)