Streit im Frankfurter Ostend: Mercedesfahrer schneidet Radler

78
(Symbolfoto: Gerd Altmann bei Pixabay)

Der 33-jährige Fahrer eines Mercedes hielt am gestrigen Mittwoch (27.) gegen 0.13 Uhr, sein Fahrzeug im Sandweg, in Höhe des Anwesens Nummer 6 im Frankfurter Ostend an. Als er wieder anfahren wollte, kamen mehrere Personen auf ihren Rädern vorbei wobei einer der Radler, ein 52-jähriger Mann, geschnitten wurde.

Daraufhin kam es zu einem zunächst verbalen Streit, in dessen Verlauf sich die Beifahrerin aus dem Pkw einmischte und den 52-Jährigen mit einem Getränk übergoss. Der Fahrer des Mercedes fuhr erneut an und prallte mit seinem Auto gegen die Außenbestuhlung eines dortigen Lokales. Dabei entstand Sachschaden. Der Radler konnte sein Fahrrad noch rechtzeitig wegziehen.

Der 33-Jährige entfernte sich nun mit seinem Auto, konnte aber wenig später durch die Polizei auf der Bundesstraße 521 in Richtung Bad Vilbel fahrend festgestellt werden. Da er auf die Anhaltesignale nicht reagierte, musste die die Funkstreife auf der Vilbeler Landstraße bis zum Hessencenter folgen, wo es mit Unterstützung weiterer Streifen gelang, den flüchtigen Wagen anzuhalten. Nach einer Blutentnahme und der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen konnte der 33-Jährige wieder entlassen werden. Er wird sich wegen Straßenverkehrsgefährdung, versuchter gefährlichen Körperverletzung und Sachbeschädigung zu verantworten haben.

(Text: PM Polizei Frankfurt)