A661 bei Offenbach: Verkehrsunfall und Suizidabsichten nach Ehestreitigkeiten

113
(Symbolfoto: Pixabay)

Am heutigen Freitagmorgen (29.) gegen 2.12 Uhr verunfallte eine 33-jährige männliche Personen mit ihrem Fahrzeug auf der Bundesautobahn 661 in Höhe des Offenbacher Kreuzes.

Der Fahrzeugführer kam aus Richtung Oberursel und fuhr im Bereich des Offenbacher Kreuzes in einen dortigen Grünbereich. Nach dem Unfall flüchtete dieser fußläufig zunächst einmal in unbekannte Richtung. Im Rahmen von polizeilichen Ermittlungen stellte die Polizei den Halter fest und fuhr zur Wohnung. An der Wohnanschrift des verunfallten Fahrers trafen die Beamten dessen Ehefrau an. Diese teilte der Streife mit, dass es im Vorfeld einen Ehestreit gab, in dem der Beschuldigte auch einige alkoholischen Getränke zu sich genommen hatte. Im Verlauf des Streits stieg der Ehemann in seinen Wagen und fuhr davon.

Zeitgleich meldete sich der Unfallverursacher bei seiner Ehefrau und informierte sie darüber, dass er Suizidabsichten habe und auf der Autobahn sich überfahren lassen wolle. Aus diesem Grund wurden Sofortmaßnahmen seitens der Polizei eingeleitet. Der Ehemann konnte nach kurzer Zeit im Bereich des Offenbacher Kreuzes festgenommen werden. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille. Im Anschluss konnte der Gatte in die Obhut seiner Ehefrau zurück übergeben werden.

Aufgrund der Einsatzmaßnahmen erfolgte eine 30-minütige Vollsperrung für den Abfahrtsbereich in Höhe des Offenbacher Kreuzes zu den Bundesautobahnen A661 und A3.

(Text: PM Polizei Frankfurt)