Rodgau/Nieder-Roden: Randalierender 23-Jähriger greift Verkehrsteilnehmer an

220
Symbolbild (Foto: Pixabay)

Einen 23 Jahre alten Mann nahmen Polizeibeamte am gestrigen Donnerstagabend (28.) vorläufig fest, nachdem dieser zuvor im Heusenstammer Weg und in der Rodgau-Ring-Straße in Rodgau/Nieder-Roden vor mehrere vorbeifahrende Autos gelaufen war und Verkehrsteilnehmer zum Teil körperlich angegangen hatte. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei insbesondere eine Radfahrerin, weitere Zeugen und mögliche Geschädigte.

Ermittlungen werden wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung sowie Sachbeschädigung geführt. Gegen 21.30 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Polizei ein, wobei von einem auf der Straße randalierenden Mann gesprochen wurde. Eine Streifenbesatzung machte sich umgehend auf den Weg und nahm den 23 Jahre alten Tatverdächtigen, der von aufmerksamen Zeugen bereits festgehalten wurde, vorläufig fest.

Bei der Befragung von Zeuginnen und Zeugen stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige offenbar grundlos den Fahrer sowie den Beifahrer eines Chevrolets im Bereich eines Fußgängerüberweges mittels Schlägen angegriffen hatte. Im Anschluss habe der junge Mann eine Radfahrerin, deren Personalien nicht feststehen und die sich bitte bei der Polizei melden soll, festgehalten. Die Frau riss sich jedoch los und fuhr mit ihrem Rad davon. Im weiteren Verlauf habe er einen Motorradfahrer gegen den Helm geschlagen, sodass dieser beschädigt wurde; auch der Windschutz sowie die Tachoanzeige der Suzuki wurden hierdurch beschädigt. Anschließend sprang der Tatverdächtige noch auf einen grauen BMW, der durch den Vorfall an der Gabelung der beiden Straßen zum Stehenbleiben gezwungen war.

Durch das Einschreiten von Passanten konnte der 23-Jährige letztlich bis zur Festnahme festgehalten werden. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 23-Jährige in eine Fachklinik gebracht. Hinweise werden unter der Rufnummer 06074/837-0 auf der Wache der Polizeistation Dietzenbach entgegengenommen.

(Text: PM Polizei Südosthessen)