A661 bei Bad Homburg: Trunkenheitsfahrt endet in Vollbrand

78
(Symbolfoto: Michael Schwarzenberger auf Pixabay)

Am heutigen Donnerstag (4.) gegen 4.40 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 661 in Höhe des Autobahnkreuzes Bad Homburg in Richtung Oberursel.

Der 21-jährige Fahrer eines VW Multivans befuhr die A661 in Richtung Oberursel. Auf Höhe des Zubringers in Richtung A5 prallte er ohne Fremdeinwirkung in den dortigen Fahrbahnteiler und von dort aus in die linke Leitplanke. Er konnte sich aus dem Unfallfahrzeug selbst befreien. Einige Augenblicke später fing der Pkw an zu brennen, er brannte vollständig aus. Durch die Trümmerteile auf der A661 entstand an einem weiteren Auto der Marke Mercedes-Benz ebenfalls ein Sachschaden.

Der 45-jährige Mercedes-Fahrer blieb unverletzt. Der Unfallverursacher trug leichte Verletzungen davon. Die Streife begleitete ihn für Folgemaßnahmen in das Krankenhaus. Es konnte im Rahmen eines Atemalkoholtestes ein Wert von rund 1,7 Promille festgestellt werden. Er muss sich wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Die Strecke in Richtung Oberursel wurde zweimal für jeweils 15 Minuten vollgesperrt.

(Text: PM Polizei Frankfurt)