Gesangverein „Germania“ Dudenhofen präsentiert Konzerttag „Sommersound -Stones&Friends“

67
Die Verantwortlichen des Gesangvereins „Germania“ Dudenhofen bei der Vorstellung von Sommersound - Stones&Friends“. (Foto: ah)

Ein besonders Ambiente hat sich der Gesangverein „Germania“ Dudenhofen für seine nächste musikalische Veranstaltung ausgesucht, die am 7.August stattfinden wird.

Der „Konzertsaal“ wird eine große Lagerhalle der Rodgauer Baustoffwerke sein, begrenzt durch zahlreiche Paletten mit Kalksandsteinen. Die Idee dazu kam eigentlich schon 2019 auf und sollte Bestandteil der Jubiläumsfeiern „125 Jahre Germania“ im Jahr 2020 sein. Aber dann machte Corona dem Plan einen Strich durch die Rechnung.

Aber eine gute Idee wird nicht alt und so werden am Sonntag, 7.August, von 11 bis 18 Uhr, verschiedene Gruppen beim „Sommersound – Stones&Friends“ das Publikum unterhalten. „Das musikalische Angebot ist fast einmalig breit und so ist für fast jeden etwas dabei“, erklärten die Vorstandsmitglieder Sigrun Kraus und Winfried Mahr.

Anfangen wird es mit einem Jazzfrühschoppen mit der „Jazz Combo“, bei der auch Nik Huber mitspielt, weiter geht es mit der Blaskapelle des Musikvereins Großwallstadt, „2SoTypen“ und das Ende gehört dann dem Rodgauer Kulturpreisträger „Bird´s View“. Auch der Chor „Mixed Generations“ wird zwischen den einzelnen Gruppen zu hören sein. Mit ihrer Idee dieses besonderen Veranstaltungsortes, haben die „Germanen“ bei den Rodgauer Baustoffwerken offene Türen eingerannt.

„Der Gesangverein Germania ist der Veranstalter, aber wir stellen gerne die Plattform zur Verfügung“, erklärt Karsten Mechau, Geschäftsführer der Baustoffwerke. Positive Erfahrungen mit einer Musikveranstaltung auf dem Firmengelände konnte man schon in der Vergangenheit beim Jazz-Frühschoppen des Förderkreises für kulturelle Projekte Dudenhofen sammeln, denn diese Veranstaltung war ein großer Erfolg. Da die Baustoffwerke schon bei anderen Veranstaltungen der Germania“ die Schirmherrschaft übernommen haben, war es auch fast selbstverständlich, dass sich Karsten Mechau schnell dazu bereit erklärt hat, auch jetzt die Schirmherrschaft zu übernehmen.

„So können wir beide etwas für unser Image tun. Der Verein kann sich modern präsentieren und wir bringen uns mehr in den Blick der Rodgauer.“ Ein ständiger Veranstaltungsort soll es allerdings nicht werden. Der Charakter des Besonderen soll erhalten bleiben, so Mechau.

Für die „Germania“ wird das ganze zwar ein Kraftakt, denn es werden mindestens 30 Helfer nötig sein, aber bei anderen Veranstaltungen hat der Verein oft genug bewiesen, dass er so etwas stemmen kann. In der etwa 70 Meter langen Halle wird die große Bühne der Stadtwerke stehen und Festzeltgarnituren aufgestellt. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein und hier bedient man sich in der Region. So kommen die Brötchen von der Bäckerei Schäfer, die Würste liefert die Metzgerei Siegler und die Getränke von Gotta. Man hofft auf eine Besucherzahl von 500 bis 1.000. Allerdings sind auf dem Firmengelände die Parkplätze begrenzt und so wird geraten, mit dem Fahrrad oder zu Fuß zukommen. Der Eintritt zu „“Stones&Friends“ ist frei!

(Text: ah)