Schwanheim: Festnahme nach versuchter Brandstiftung

90
(Symbolfoto: Anja auf Pixabay)

Nach einem Zeugenhinweis konnte am Mittwochabend (3.) ein Mann in unmittelbarer Nähe zur Staustufe in Frankfurt-Schwanheim festgenommen werden, wie er versuchte, mit seinem Feuerzeug eine Wiese in Brand zu stecken. Dies konnte glücklicherweise durch die eintreffenden Polizeikräfte im Ansatz unterbunden werden.

Ein aufmerksamer Zeuge meldete gegen 19 Uhr, dass ein Mann mit seinem Feuerzeug an einer trockenen Wiesenfläche in der Nähe der Staustufe in Schwanheim zündele. Bei Eintreffen der Streife glühte eine handtellergroße Fläche. Der 38-jährige alkoholisierte Täter wurde festgenommen.

In der Nähe des Tatortes im Bereich des Schwanheimer Ufers sowie des Griesheimer Stadtwegs kam es in zeitlich engem Zusammenhang zu zwei Brandstiftungen. Am Schwanheimer Ufer brannte ein Gebüsch sowie eine Wiese; im Bereich des Griesheimer Stadtwegs brannte eine kleinere Fläche am Wegrand. Zweimal musste die Feuerwehr ausrücken. Inwiefern der festgenommene Mann für die Brände verantwortlich ist, bedarf weiterer Ermittlungen durch das Fachkommissariat.

(Text: PM Polizei Frankfurt)