Darmstadt: Seconhand-Kaufhaus “KA-GEL” bittet um Spielzeugspenden für Kinderklinik

141
(Symbolfoto: Pixabay)

Ob Traktor oder Lastwagen, Sandförmchen oder Puppenhaus aus Holz: In den Regalen des Darmstädter Secondhand-Kaufhauses „KA-GEL“ finden sich die unterschiedlichsten Spielsachen. Das KA-GEL – Kaufhaus der Gelegenheiten – ist ein Angebot des Eigenbetriebes für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD) der Wissenschaftsstadt Darmstadt, um gebrauchten Möbeln, Haushaltswaren und eben auch Spielwaren eine zweite Chance zu geben.

Der EAD in seiner Aufgabe als Träger des „KA-GEL“ plant nun eine Spendenaktion: Mit Spielsachen soll die Darmstädter Kinderklinik Prinzessin Margaret unterstützt werden. Zum einen möchte die Klinik das während der Pandemie geschlossene Spielzimmer wiedereröffnen. Zum anderen ist der Bedarf da, die Stationszimmer für die kleinen Patienten und Patientinnen regelmäßig mit Spielsachen auszustatten.

Schonung von Ressourcen

„Wenn gut erhaltenes Spielzeug von anderen Kindern länger genutzt werden kann, tragen wir zur Schonung von Ressourcen bei, die zur Herstellung von Neuwaren nötig gewesen wären“, erklärt der für den EAD zuständige Stadtkämmerer André Schellenberg. „Wir vermeiden zudem Abfall – es ist also in jeder Hinsicht eine Win-Win-Situation. Die einen Kinder brauchen Spielzeug, das sie nicht mehr benutzen mögen, nicht wegzuwerfen, und andere Kinder haben damit eine große Freude, die zudem noch zum Heilungserfolg der kleinen Patienten und Patientinnen beiträgt.“

Um diese Aktion durchführen zu können, bittet das „KA-GEL“ die Bürgerinnen und Bürger um Spielzeugspenden. An zwei Samstagen, 27. August und 3. September, können jeweils von 10 bis 16 Uhr für kleinere Kinder, aber auch für Säuglinge geeignete Spielwaren im „KA-GEL“, Pallaswiesenstraße 122, abgegeben werden. Ein Teil der Spenden wird auch an den Förderverein der Kinderklinik gehen.

Bei den Spielsachen ist der Reinigungs- und Hygieneaspekt wichtig, so dass sie abwaschbar sein sollten und mitunter auch aus Plastik sein dürfen. Textiles und Bücher eignen sich aus hygienischen Gründen nicht. Parkplätze stehen vor der Tür zur Verfügung. Wer diese Termine nicht wahrnehmen kann und dennoch spenden möchte, wendet sich bitte per E-Mail an info@ka-gel.de.

Darüber hinaus bietet der EAD bei Umzug oder Entrümpelungen einen Abholservice für sehr gut erhaltene Möbelstücke und Haushaltswaren an, die anschließend im Mitnahmemarkt des „KA-GEL“ erstanden werden können. Informationen dazu auf www.ka-gel.de.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)