Frankfurt: Hohe Brandgefahr im Stadtwald, in den Grünanlagen und auf den Friedhöfen

106
Verkohlte Baumstämme im Stadtwald. (Foto: Klimadezernat)

Klima- und Umweltdezernentin Heilig appelliert: „Waldbrände werden fast immer von Menschen verursacht. Helfen Sie mit, seien Sie achtsam, dass es nicht zu Bränden kommt“

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der hohen Temperaturen besteht aktuell weiter eine hohe Waldbrandgefahr im Frankfurter Stadtwald. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) liegt der Waldbrandgefahrenindex auf Stufe 4-5 von 5. Auch die Grünanlagen sind gefährdet. Der Grasland-Feuerindex des DWD liegt auf Stufe 4 von 5.

„Waldbrände werden fast immer von Menschen verursacht. Durch Brandstiftung oder Fahrlässigkeit, weniger durch Blitze oder andere Ereignisse. Dies gilt auch in den Grünanlagen“, sagt Umwelt- und Klimadezernentin Rosemarie Heilig. „Ich appelliere daher an alle, helfen Sie mit, unseren Wald, die Park- und Grünanlagen sowie Friedhöfe vor Bränden zu schützen. Seien Sie achtsam, damit es nicht dazu kommt.“ Die trockenen Rasenflächen in den Parks oder auf den Friedhöfen werden im Sommer wegen der Wasserknappheit nicht gewässert, fährt die Dezernentin fort: „Eine unachtsam weggeworfene Zigarette kann hier aber schnell ein Feuer entfachen.“

Höchste Vorsicht und umsichtiges Verhalten

Auch Waldbesucherinnen und Waldbesucher werden um höchste Vorsicht und umsichtiges Verhalten gebeten. Schranken und Wege müssen freigehalten werden, damit im Notfall Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge schnell in den Wald kommen. Rauchen und offenes Feuer sind im Wald grundsätzlich nicht gestattet. „Nach den derzeitigen Prognosen bleibt es weiter extrem trocken, ausreichende Niederschläge sind nicht in Sicht. Es ist nicht auszuschließen, dass wir aus Vorsicht Teile des Waldes sperren müssen“, sagt Heilig. „Jeder Funke kann einen Brand entfachen. Nicht nur im Wald selbst, sondern auch entlang der Straßen und Wege im Wald. Viele der Waldbrände sind am Rande der Wege entstanden und vermutlich durch weggeworfene Zigarettenkippen ausgelöst worden“, warnt die Stadträtin.

Die Försterinnen und Förster des Grünflächenamtes widmeten daher der Brandgefahr derzeit besondere Aufmerksamkeit, sagt die Dezernentin. Aber auch die Bevölkerung wird um Mithilfe gebeten. Umweltdezernentin Heilig fährt fort: „Je schneller wir den Brand löschen können, desto geringer der Schaden im Wald: Wenn Sie also einen Brand oder eine Gefahrenquelle entdecken, rufen Sie bitte umgehend die Notrufnummer 112 an.“

(Text: PM Stadt Frankfurt)