Fechenheim: Mit Messer gedroht

100
(Symbolbild: Harrison Kugler auf Unsplash)

Die Besatzung eines Funkwagens des 18. Polizeirevieres befand sich am gestrigen Sonntag (14.), gegen 4.40 Uhr, auf einer Streifenfahrt durch die Leo-Gans-Straße in Frankfurt-Fechenheim. Dort bemerkten sie einen Kastenwagen am Straßenrand, dessen Seitentür offen stand und der augenscheinlich mit Sperrmüll beladen worden war.

Der mutmaßliche Fahrer des Wagens befand sich in der Nähe und durchsuchte dort befindlichen Sperrmüll. Die Streife entschloss sich zu einer Kontrolle und sprach den 48-jährigen Mann mit der Aufforderung an, sich auszuweisen. Der 48-Jährige griff nun sofort nach einem Messer, welches sich auf einem neben ihm befindlichen Bürostuhl befand und bedrohte die Beamten. Beide Beamten zogen ihre Dienstwaffen und forderten den Mann auf, sein Messer fallen zu lassen und sich auf den Boden zu legen.

Dieser Aufforderung kam der 48-Jährige sofort nach und ließ sich ohne weitere Gegenwehr festnehmen. Verletzt wurde niemand.

(Text: PM Polizei Frankfurt)