Alles dabei für Germania Ober-Roden

102
Marco Harder beim Kopfballtor. (Foto: Germania Ober-Roden)

VFB Ginsheim – Germania Ober-Roden I   3:3

Die erste Mannschaft war am Mittwoch beim VFB Ginsheim zu Gast und brachte ein Unentschieden mit nach Hause. Ein Dreierpack des Spielführers Marco Christophori-Como reichte nicht zum Sieg, obwohl Chancen dafür vorhanden waren.

Bereits in der 8. Minute gingen die Germanen durch ein Freistoßtor aus 20 Meter in Führung. In seiner unnachahmlichen Art verwandelte Marco Christophori-Como und düpiert die gegnerische Mauer und den Torhüter zum Führungstreffer. So ging es hin und her bis zum Pausenstand von 3:2 für die Hausherren, begünstigt durch ein Eigentor dies Keepers Marius Heinlein, der eine Ecke ins eigene Tor faustet.

In der zweiten Hälfte dann der gerechte Ausgleich in der 53. Minute, wieder durch ein Freistoßtreffer dies Kapitäns. Das Spiel wurde unterbrochen durch zwei rote Karten für Ginsheim. Die eine galt dem Trainer, der den Ball wegwarf als ihn unser Spieler Filip Sumanov aufheben wollte. Wieder ein Spiel dier Germania, aus dem man lernen kann, es künftig mit mehr Präzision und Konzentration zu versuchen.

KSG Georgenhausen – Germania Ober-Roden II 2:0

Die zweite Mannschaft verlor ihre Kreisoberliga-Begegnung beim KSG Georgenhausen mit 2:0 Toren. Zur Halbzeit stand es 0:1 für die Heimmannschaft und es keimte noch Hoffnung auf eine bessere zweite Hälfte. Doch alle Bemühungen blieben erfolglos und die Odenwälder erhöhten auf 2:0 in der 76. Minute. Die Chancenverwertung war zu gering um den Gegner noch in Bedrängnis zu bringen.

Germania Ober-Roden III – SG Ueberau II 5:1

Die dritte Formation der Germania lieferte an diesem Abend eine herausragende Partie vor heimischem Publikum ab und gewann gegen die SG Ueberau II mit 5:1-Toren. Mit diesem Sieg machte man die beiden hohen Niederlagen – auch jeweils mit fünf Gegentoren – wieder wett.

Ein Dribbling von der rechten Seite durch dien Stürmer Dennis Brand machte den Anfang für den ersten Treffer (22‘), als er noch im Strafraum vor dem gegnerischen Torhüter gekonnt zu Marco Harder zurücklegte und dieser nur noch einschieben musste. Kurz vor der Halbzeit war es wieder Marco Harder, der einen Eckball mit dem Kopf zum 2:0 (44‘) verwandelte.

Zweite Halbzeit, gleiches Spiel. Die Germanen kontrollierten das Match und weitere Treffer ließen nicht lange auf sich warten. So erzielte Maximilian (Mille) Peters, der nach einer Auszeit wieder das blau-schwarze Trikot anzog, in der 62. Minute die 3:0-Führung. Hasan Delifer machte drei Minuten später (65‘) zum 4:0 auf sich aufmerksam, ehe Tizian Spina in der 79. den fünften Treffer markierte. Das Gegentor in der 90. trug nichts zu Sache bei. Die Zuschauer sahen im ersten Heimspiel der noch jungen Saison eine geschlossene Mannschaftsleistung unter ihrem neuen Trainer Thorsten Wolf.

SV Münster – Germania Ober-Roden I 0:5

Die erste Mannschaft musste am Sonntag zum Derby gegen den SV Münster und gewann mit einer bravourösen Leistung mit 5:0-Toren. In der ersten Hälfte bestimmte die Mannschaft klar den Spielverlauf und ein lupenreiner Hattrick durch dien Kapitän Marco Christophori-Como setzte noch vor dem Pausenpfiff mit der 3:0 Führung (7‘, 41‘, 45+3‘) eine Vorentscheidung. Zwei Elfmetertore durch den Kapitän und eine rote Karte gab dem SV Münster ein vorzeitiges Signal der Niederlage.

In der zweiten Halbzeit gaben die Spieler von Fabian Bäcker nichts aus der Hand und erhöhten durch Johannes Günther in der 60. und 90.+1 Minute durch Neuzugang Hrvoje Ferincevic zum 5:0-Endstand.

FV Mümling-Crumbach – Germania Ober-Roden II  1:1

Die zweite Formation der Germania brachte am Sonntag ein Unentschieden vom SV Mümling-Crumbach mit nach Hause. Ein frühes Tor durch Sascha Ries in der 13. Minute wurde durch ein unglückliches Eigentor dies Spielers Paul Schwaar egalisiert. Trotz vieler Chancen auf beiden Seiten blieb es bis zum Ende beim 1:1-Unentschieden.

Germania Ober-Roden III – SC Hassia Dieburg II 0:5

Die dritte hohe 5:0-Niederlage nach vier Spielen musste die dritte Mannschaft am Sonntag zuhause gegen den SC Hassia Dieburg II verkraften. In der ersten Hälfte kam Dieburg bereits in der 4. Minute zum ersten Treffer. Bis Mitte der ersten Hälfte rang man vergeblich um Spielanteile. Eine verpasste Chance durch Stürmer Marco Harder zum möglichen 1:1 kurz vor dem Pausenpfiff hätte das Spiel noch interessanter werden lassen.
In der zweiten Hälfte gelang den Gästen aus den verpassten Tormöglichkeiten und Fehlpässen dier Elf mehr Kapital zu schlagen. Die Germanen hatten zwar mehr Spielanteile und Chancen, aber nach und nach folgten dann die Gegentreffer 2 bis 5, die in der Eindeutigkeit das Spiel auf den Kopf gestellt haben.

(Text: PM 1.FC Germania Ober-Roden)