Zwei Siege und zwei Niederlagen für den SV Münster

92
(Symbolfoto: planet_fox auf Pixabay)

SVM – VfR Fehlheim 4:1 (2:0)

Bereits am vergangenen Mittwoch bestritt die Erste des SV Münster ihr drittes Saisonspiel. Die Mannen um Coach Naser Selmanaj durften den souveränen Aufsteiger aus der Gruppenliga Darmstadt, den VfR Fehlheim am heimischen Mäusberg begrüßen.
Unseren Jungs gelang ein Traumstart. Bereits nach 3 Minuten konnte Julian Huther auf gute Hereingabe von Chrissi Schrom das 1:0 erzielen. Nach 23 Minuten erhöhte Tareq Hamed auf Zuspiel von Jens Ries auf 2:0, was gleichzeitig der Pausenstand war.

Die jederzeit gefährlichen und mitspielenden Gäste versuchten in Hälfte 2 den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch die erste Großchance hatte Mounir Sahraoui für unseren SVM. Mounir verzog jedoch aus aussichtsreicher Position und im Gegenzug erzielte der Fehlheimer Topscorrer Max Schwerdt den Anschluss zum 2:1. Unsere Jungs haben sich davon jedoch nur kurz beeindrucken lassen. Schnell zeigte man mit spielerischen Mitteln, wer Herr im Hause ist. So stellte Julian Huther mit seinem zweiten Treffer des Abends nur 5 Minuten nach dem Anschlusstreffer den Abstand wieder her, ehe Arian Sahitolli in der 83. Minute mit dem Treffer zum 4:1 endgültig den Widerstand der Gäste brechen konnte.

Das war eine überzeugende Leistung, gegen Fehlheimer Gäste, die sich in dieser Liga sicher nicht verstecken brauchen.

Viktoria Urberach – SVM II 1:2

Die Zweite des SV Münster durfte nach einem spielfreien 1. Spieltag und einer Spielabsage am vorvergangenen Sonntag nun endlich unter der Woche bei Viktoria Urberach in die laufende Runde einsteigen. Taktisch äußerst diszipliniert und mit einem Quäntchen Glück stand es zur Pause noch 0:0. Nach der Pause drehten unsere Jungs auf und eroberten sich nach und nach immer mehr Spielanteile.

Folgerichtig konnte Timo Kreher in der 50. Spielminute das 0:1 markieren. Marvin Jaschek belohnte die engagierte Leistung in der 69. Minute mit dem 0:2. In der Nachspielzeit gelang Urberach noch der 1:2 Anschlusstreffer, doch dabei sollte es dann auch bleiben.

SVM – Germania Ober-Roden 0:5

Das Derby gegen die Germanen aus Ober-Roden ging diesmal an die Gäste aus Rödermark. Es gilt an dieser Stelle keinesfalls eine relativ schwache Leistung der SVM-Mannen wegzureden. Jedoch sei die Anmerkung gestattet, dass die leitenden Unparteiischen doch wesentlich zum Ergebnis beigetragen haben.

Bereits in der 7. Spielminute konnte Torjäger M. Christophori-Como das 0:1, nach einem zuvor nicht geahndeten Foulspiel durch den finalen Passgeber, für die Gäste markieren. Julian Huther hatte den Ausgleich auf dem Fuß, entschied sich jedoch quer zu legen, anstatt das Ding selbst zu machen und die Chance vertan. Kurz vor der Pause erzielte Christophori-Como die Treffer zum 0:2 und 0:3 jeweils vom Elfmeterpunkt.

Im zweiten Durchgang und nur noch zu zehnt schafften es die SVM-Mannen nicht, gegen die insgesamt energischeren und aggressiver zu Werke gehenden Gäste den Anschluss zu erzielen. Johannes Günther setzte in der 60. Spielminute mit dem 0:4 quasi den Deckel auf die Partie, ehe der kurz zuvor eingewechselte Hrvoje Ferincevic in der Nachspielzeit per Kopf mit dem 0:5 den Endstand markierte.

SVM II – FSV Groß-Zimmern 0:3

Nachdem man unter der Woche erfolgreich in die Saison starten konnte, dachten wohl einige Akteure, dass das Heimspiel gegen die FSV Groß-Zimmern ein Selbstläufer werden würde, hatten die Zimmner aus bereits drei gespielten Partien erst einen Punkt geholt.

Gestaltete man die erste Hälfte noch einigermaßen offen, wobei Torchancen auf beiden Seiten Mangelware waren, so brachte man sich in der zweiten Hälfte durch unnötige Fouls rund um den 16er selbst auf die Verliererstraße. Eigene Chancen blieben an diesem Sonntag Mangelware, die Gäste nutzten ihre wiederum eiskalt und siegten am Ende verdient mit 0:3.

(Text: PM SV 1919 Münster)