ÖV-Atlas Deutschland: Frankfurt auf Spitzenplatz

126
(Symbolbild: Ant Rozetsky auf Unsplash)

Eines der dichtesten Fahrtenangebote in Deutschland

In der Stadt Frankfurt steht Fahrgästen eines der deutschlandweit dichtesten Fahrtenangebote im öffentlichen Nahverkehr zur Verfügung. Mit 1579 Abfahrten je Quadratkilometer bebauter Fläche und Tag steht die Mainmetropole auf Platz 2 knapp hinter München. Die Stadt steht damit besser da als etwa Berlin, Düsseldorf und Hamburg. Zu diesem Ergebnis kommt der Thinktank Agora Verkehrswende zum öffentlichen Verkehr (ÖV) in seinem jetzt veröffentlichten ÖV-Atlas 2022. Die Frankfurter Fahrtendichte, so Agora weiter, entspreche durchschnittlich einem Zehn-Minuten-Takt. Auf einer Fläche von 1000 mal 1000 Metern fahre hier im Schnitt minütlich ein Bus oder eine Bahn ab.

Mobilitätsdezernent Stefan Majer sieht die gute Bewertung als Bestätigung: „Frankfurt ist bei der Mobilitätswende auf einem guten Weg, indem es bereits heute ein dichtes Fahrtenangebot macht, das von vielen Menschen gerne genutzt wird. Ich bin überzeugt, dass wir mit den geplanten Ausbaumaßnahmen noch mehr Fahrgäste für den umweltfreundlichen ÖPNV gewinnen werden.“

traffiQ-Geschäftsführer Prof. Tom Reinhold ergänzt: „Die Agora-Zahlen sind kein Zufall. Auch bei anderen Erhebungen wie dem ÖPNV-Kundenbarometer schneidet Frankfurts Nahverkehr gerade bei Takt und Schnelligkeit stets besonders gut ab. Mit Metrobussen, Expresslinien und einem umfassenden Nachtangebot haben wir bereits große, kundenfreundliche Fortschritte erzielt.“

Weitere Informationen zum ÖV-Altas 2022 gibt es online.

(Text: PM Stadt Frankfurt)