Exhibitionist auf Bahngleisen: Polizeieinsatz in Bockenheim

103
(Symbolfoto: Anja auf Pixabay)

Am gestrigen Dienstagabend (30.) kam es in Frankfurt-Bockenheim zu einem Polizeieinsatz, nachdem ein verhaltensauffälliger Mann zunächst die Bahngleise am Westbahnhof betrat und sich im Anschluss in der Nähe mehrfach entblößte. Bei seiner Festnahme leistete der 29-Jährige Widerstand.

Der 29 Jahre alte Mann fiel zuerst gegen 20.20 Uhr am Westbahnhof auf, als er die dortigen Bahngleise betrat und sich einige Zeit auf diesen aufhielt. Dann begab er sich in die nachgelegene Salvador-Allende-Straße, in der er sich vor einem Mehrfamilienhaus mehrmals die Hose herunterzog und sich in schamverletzender Weise präsentierte. Danach flüchtete der Mann in seine Wohnung, in der er sich bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich verständigten Polizei aufhielt. Anwohner meldeten den verhaltensauffälligen Mann. Als die eingetroffenen Beamten die Identität des jungen Mannes feststellen wollte, versuchte er seine offenstehende Wohnungstür zu schließen. Da ihm dies jedoch nicht gelang, griff er nach den Schlagstöcken der Polizeibeamten, welche noch zurückweichen konnten.

Bei seiner anschließenden Festnahme leistete der 29-Jährige Widerstand und trat nach den Beamten. Mit weiterer Unterstützung gelang es den renitenten Mann für die weiteren Maßnahmen auf ein Polizeirevier zu verbringen. Der verhaltensauffällige und offenbar verwirrte Mann, mit dem eine Verständigung nicht möglich war, wurde aufgrund der Eigen- und Fremdgefährdung in Gewahrsam genommen, anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert und in die dortige psychiatrische Abteilung eingewiesen. Die geschädigten Polizeibeamten konnten ihren Dienst fortsetzen.

(Text: PM Polizei Frankfurt)