Rodgau: 24-Stundenlauf mit 15 Mannschaften und sechs Einzelläufer

336
24-Stundenlauf in Rodgau. (Foto: Veranstalter)

Was machen die Spender beim 41. Lauf? / Urgestein GOS-Busters fehlt am 10. September.

Lediglich 15 gemeldete Mannschaften für 2022 konnte der sportliche Leiter des 24-Stundenlaufs in Rodgau, Jürgen Pech, nach zweijähriger Pandemie-Pause, 14 Tage vor dem 41. Lauf bestätigen. Dazu gesellen sich noch sechs Einzelläufer.

„Es wird alles etwas schwerer in diesem Jahr“, sagt Christian Goldmann. Als Vorsitzender des Vereins Gemeinsam mit Behinderten lebt er mit den Überraschungen. „Wir sind bekannt dafür, dass wir schwierige Herausforderungen annehmen. Unser Orgateam steht. Wir haben ein sehr gutes Programm zusammengestellt und wenn wir in diesem Jahr wieder bei null beginnen, sehen wir darin auch eine Chance“. Das sieht auch der Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung Gemeinsam mit Behinderten, Lothar Mark, so. “Wir haben mit unserem caritativen Wirken vieles richtig gemacht in der Vergangenheit. Wir sind lange genug dabei und wissen, wie Aufbauarbeit geht. Heute muss man vorher dreifach so viel in eine Veranstaltung investieren, um die Hälfte dessen zu erreichen, was man möchte. Davor ist uns nicht bange. Wer in der Behindertenarbeit tätig ist, lässt sich davon nicht entmutigen sagt Mark, der sich um den Spendeneingang kümmert. Wenn wir am Ender der Veranstaltung unsere Sponsoren dazu gebracht haben, uns 50.000 Euro gespendet zu haben sind wir zufrieden. Das benötigen wir aber auch, um unsere Aufgaben erfüllen zu können, pflichtet ihm Christian Goldmann bei. Schließlich wird die Behindertenarbeit über die Spenden finanziert.”

Am Samstag, 10. September geht es wieder rund im Sportgelände in Dudenhofen. Es ist eine schöne Mischung aus einem caritativen Sportevent und Open Air Musikfestival mit Gästen, Läufern, Familien und Sponsoren.

Die Kindergärten und spontan Begeisterte starten das Spektakel bereits um 11.30 Uhr nach einem Aufwärmprogramm von Jutta Groha. Um 12 Uhr startet Bürgermeister Max Breitenbach den Lauf, der nach zwölf Stunden die Richtung ändert und nach 24 Stunde sein wohlverdientes Finale ansteuert. Zu den 15 Mannschaften gehören alte Bekannte wir die Montagsläufer, der RTL-Lauftreff, Läufer Pro Organspende, Church Runners, Stolpertruppe, die Scheinheiligen, die Freie Schule Seligenstadt-Mainhausen, Schönwetterläufer, CGI Space Runners, Die Schönen und die Biester, Spielraum läuft, Die Platzsatelliten, Running Hirsch und Montessori Campus Dietzenbach. Gar nicht fehlen darf in diesem Jahr die Mannschaft mit der Nummer 38, das Rotary-Dream-Team. Die Rotarier verdoppeln erneut alle auf ihre Mannschaft eingehenden Spenden und legen damit den Grundstein zu einem erfolgreichen Sponsoren-Lauf. Hinzu gesellen sich noch sechs Einzelläufer: Der Schlafwandler, Uwe Heinrich, Heinrich Simon, Team Kumquat, Zbój, Warum? und Maria Laugwitz. Nicht dabei, sonst immer: Ehemalige Kirchenchor.

Gleich nach dem Start beginnt auf der Spielwiese das Kinderanimationsprogramm mit Bastelangeboten, Kinderschminken, Hüpfburgen, Rollrutsche und Fußball-Dart. Um 17.30 Uhr beendet das Galli-Theater Frankfurt mit seinem Märchen Karussell die Kinderspiele.

Bereits vor dem Start sind „Speis und Trank“ im Angebot. Das soll auch so bleiben bis nach der Siegerehrung. Das Open-Air Musikfestival beginnt um 18.30 Uhr mit der Gruppe Blumenstrauß, ab 20 Uhr füllt sich die Bühne mit der neunköpfigen Formation „Soulfever“ mit Funk & Soul und Rhythm & Blues. Das Beste von „Tote Hosen“ und „Ärzte“ bringen im Anschluss die „Arzthosen“ auf die Bühne und beschließen musikalisch die Nacht, während die Läufer weiterhin ihre Runden drehen. Zum Frühschoppen am Sonntagmorgen spielt die Egerländer-Besetzung des Musikvereins Dudenhofen, um bei guter Stimmung dem Finale um 12 Uhr entgegenzusehen.

(Text: PM Veranstalter)