Schwerer Motorradunfall auf der A67 bei Lorsch

109
(Symbolbild: Camilo Jimenez auf Unsplash)

Am frühen Donnerstagabend (1.) kam es auf der A 67 zu einem folgeschweren Motorradunfall.

Ein 25-jähriger Autofahrer aus dem Rheinpfalz-Kreis befuhr kurz vor der Anschlussstelle Lorsch den dritten von drei Fahrstreifen. Neben ihm benutzte nach ersten Erkenntnissen der 35-jährige Motorradfahrer aus dem Kreis Heppenheim den zweiten Fahrstreifen. Beim Fahrstreifenwechsel auf den dritten Fahrstreifen kollidierte der Motorradfahrer mit dem Pkw und stürzte. Hierbei zog sich der Zweiradfahrer sehr schwere, aber nach derzeitigem Stand keine lebensbedrohlichen Verletzungen zu.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen landete der Rettungshubschrauber. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen wurde die BAB 67 in Richtung Frankfurt für eine Stunde voll gesperrt. Weitreichende Umleitungsempfehlungen in Richtung Norden sind eingerichtet. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Einschätzungen auf rund 7.500 Euro.

(Text: PM Polizei Südhessen)