Südhessen: Zivilfahnder kontrollieren auf der Autobahn

115
(Symbolfoto: Markus Spiske auf Pixabay)

Gestohlenes Auto sichergestellt / Per Haftbefehl gesuchter Mann festgenommen

Am Mittwoch (31.) haben Zivilkräfte umfangreiche Kontrollen auf Autobahnen in Südhessen durchgeführt. Schwerpunkt des Einsatzes war die Bekämpfung der Eigentumskriminalität. Mit Unterstützung mehrerer Zivilfahnder der Polizeipräsidien Rheinpfalz, Koblenz und Mannheim wurden insgesamt 49 Fahrzeuge gestoppt und 199 Personen überprüft.

Hierbei kontrollierten die Fahnder am Mittwochvormittag (31.), gegen 11.45 Uhr, auf der A5 bei Mörfelden einen 46 Jahre alten Autofahrer und seinen 38-jährigen Beifahrer. Die Ordnungshüter stellten anschließend rasch fest, dass die niederländischen Fahrzeugpapiere, die der 46 Jahre alte Mann den Ordnungshütern aushändigte, gefälscht waren. Im Rahmen der weiteren Überprüfung stellte sich dann heraus, dass der Mercedes im Juni 2022 in Frankreich gestohlen wurde. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Bei der Kontrolle eines 38 Jahre alten Autofahrers gegen 16.45 Uhr auf der A67 bei Einhausen, bemerkten die Fahnder, dass gegen seinen 37-jährigen Beifahrer ein Haftbefehl wegen Diebstahls sowie zur Abschiebung vorlag. Der 37-Jährige wurde festgenommen und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Auf der A5 bei Weiterstadt stoppten die Fahnder zudem gegen 14.15 Uhr einen 36 Jahre alten Transporterfahrer aus Osteuropa und seine beiden Mitfahrer. Das Fahrzeug war wegen eines zurückliegenden Tankbetrugs an einer Tank- und Rastanlage der A 6 in Mittelfranken zur Insassenfeststellung im Fahndungscomputer der Polizei notiert. Die Personalien der Insassen wurde erhoben. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

Darüber hinaus leiteten die Polizisten in acht Fällen wegen Hehlerei, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstößen wegen unversicherter Fahrzeuge und unerlaubten Aufenthalts Strafverfahren ein.

(Text: PM Südhessen)