Wiesbaden: Informationen zu an Omikron-Variante angepasste Corona-Impfstoffe

166
(Symbolfoto: Angelo Esslinger auf Pixabay)

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) erwartet die Zulassung der an die BA.1-Variante angepassten neuen Corona-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna in den kommenden Tagen. Vorbehaltlich der Zulassung kann die Landeshauptstadt Wiesbaden nach aktuellem Stand die angepassten Impfstoffe ab Montag, 5. September, bestellen. Aktuell ist noch unklar, wie viele Impfstoffdosen die Stadt bestellen kann und wann diese geliefert werden. Sobald der Stadt neue Erkenntnisse vorliegen, wird sie darüber informieren. Es ist auch noch nicht bekannt, wann die Ständige Impfkommission (Stiko) ihre Empfehlungen aktualisiert. Bis zum Vorliegen dieser Aktualisierung werden gemäß Beschluss der Stiko zur 21. COVID-19-Impfempfehlung vom 18. August 2022 Covid-19-Schutzimpfungen sowohl in den städtischen Impfstationen als auch durch die mobilen Teams der Stadt Wiesbaden durchgeführt.

„Wir bereiten uns seit Sommer auf die Lieferung von angepassten Impfstoffen vor. Wir hoffen, dass Bund und Land uns diese in ausreichender Menge möglichst schnell liefern und auch die Stiko ihre Empfehlungen anpasst. Unsere Impfstationen im Luisenforum und in der DKD Helios Klinik sowie die mobilen Impfteams sind bereit und können bis zu 3.500 Impfungen pro Woche durchführen. Die mobilen Teams können auch in Pflegeeinrichtungen oder bei Hausbesuchen Impfungen durchführen“, sagen Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende sowie Bürgermeister und Gesundheitsdezernent Dr. Oliver Franz.

Bivalente Impfstoffe

Bei den erwarteten angepassten Impfstoffen handelt es sich um sogenannte bivalente Impfstoffe, die gegen den ursprünglichen (Wuhan) Virustyp und gegen die Omikron-Variante BA.1 gerichtet sind. Aktuelle Studien bescheinigen beiden Impfstoffen auch eine überlegene Wirksamkeit gegen weitere Omikron-Varianten als die bislang verfügbaren mRNA-Impfstoffe der ersten Generation. Die Zulassung eines weiteren Omikron-Varianten-Angepassten-Impfstoffes von Biontech/Pfizer wird im Oktober 2022 erwartet. Die Varianten-Angepassten-Impfstoffe werden voraussichtlich nur eine Zulassung für Booster-Impfungen (Dritt- und Viertimpfung) erhalten.

In den städtischen Impfstationen wird weiterhin wie gewohnt nach den Empfehlungen der Stiko geimpft, das heißt nach dem Beschluss der Stiko zur 21. Covid-19-Impfempfehlung vom 18. August 2022. Die Stiko arbeitet derzeit an einer Aktualisierung ihrer Covid-19 Impfempfehlungen unter Berücksichtigung aktueller Studien zu den angepassten Impfstoffen. Die aktuellen Stiko-Empfehlungen sehen unter anderem eine zweite Booster-Impfung (4. Impfung) vor für alle Personen ab 60 Jahren, Bewohnerinnen, Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege, Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen sowie alle Personen ab fünf Jahren mit Risiko für einen schweren Covid-19 Verlauf infolge von Grunderkrankungen und Immunschwäche. Für Personen unter 60 Jahren ohne schwerwiegende Grunderkrankung besteht zurzeit keine Empfehlung zu einer zweiten Booster-Impfung seitens der Stiko.

Impfungen bei niedergelassenen Ärzt*innen und Impfstationen

Wie gewohnt gilt: Wiesbadenerinnen und Wiesbadener können sich bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten sowie in den städtischen Impfstationen impfen lassen. Wer keine Praxen kennt, kann telefonisch unter 116117 den ärztlichen Bereitschaftsdienst kontaktieren. Auch unter arztsuchehessen.de lassen sich entsprechende Praxen finden. In der zentralen städtischen Impfstelle, in den Räumen des ehemaligen Bürgerbüros im Luisenforum, Dotzheimer Straße 8, werden weiterhin Impfungen ohne Termin wochentags zu folgenden Öffnungszeiten angeboten: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 17 Uhr sowie mittwochs von 11 bis 19 Uhr. In der DKD Helios Klinik werden zusätzlich Kinder und deren Familienangehörige wochentags mit Termin geimpft. Termine können telefonisch unter (0611) 319292 oder per E-Mail an impftermin@wiesbaden.de vereinbart werden.

Aktuelle Informationen rund um das Thema Corona sowie Impfungen stehen unter wiesbaden.de/coronavirus zur Verfügung. Fragen rund um das Coronavirus werden auch an der Servicehotline des Gesundheitsamtes unter (0611) 312828 beantwortet, montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr. Bei der hessenweiten Corona-Hotline erhalten Bürgerinnen und Bürger unter (0800) 5554666 Informationen zu den Themen Gesundheit und Quarantäne, montags von 8 bis 20 Uhr und dienstags bis sonntags von 9 bis 15 Uhr.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)