Lorsch mit vier Mitmach-Aktionen beim Freiwilligentag dabei

96
(Symbolfoto: Anemone123 auf Pixabay)

Viele helfende Helfer und weitere Projekte gesucht

Gemeinsam Gutes tun – das ist die Idee des Freiwilligentages der Metropolregion Rhein-Neckar. Am 17. September ist es endlich soweit. In vielen Städten und Gemeinden links und rechts des Rheins wird bei über rund 280 Mitmach-Aktionen das Motto des Tages wörtlich genommen: „Wir schaffen was!“. Auch Lorsch ist mit bisher vier Projekten dabei. Bürgermeister Schönung freut sich und hofft auf viele Helfer*innen: „Ohne Ehrenamt geht nichts! Zusammen können wir so viel erreichen und das sollten wir uns immer wieder vor Augen halten.“

Herbstputz

Die Stadt Lorsch veranstaltet unter dem Motto „Den September wollen wir nutzen, um unser schönes Lorsch zu putzen!“ in der Zeit von 10 bis 13 Uhr einen Herbstputz. Bürgersteige, Wegränder und Grünanlagen sollen von achtlos weggeworfenem Müll befreit werden. Da es bisher noch keine Helfer*innen gibt, werden dringend noch fleißige Hände benötigt, die der Umwelt etwas Gutes tun möchten. Die Stadt Lorsch stellt den Freiwilligen selbstverständlich die notwendige Arbeitsausrüstung (Greifzangen, Müllsäcke, Einmalhandschuhe) zur Verfügung. Treffpunkt ist am Eigenbetrieb „Stadtbetriebe Lorsch“, In der Wolfshecke 2, 64653 Lorsch. Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt. Festes Schuhwerk, eine Warnweste und entsprechende Kleidung sind mitzubringen.

Bau einer Kräuterschnecke

Der städtische Kindergarten „In der Viehweide“ beteiligt sich ebenso mit einer großartigen Aktion am Freiwilligentag. Hierfür soll am Aktionstag in der Zeit von 9 bis 13 Uhr eine Kräuterschnecke entstehen, wo künftig frische Kitakräuter angebaut und geerntet werden können. Gearbeitet wird mit Schotter, Sand, Erde und Mörtel. Eigene Arbeitshandschuhe werden benötigt. Treffpunkt ist in der Kurt-Schumacher-Straße 7.

Bau einer neuen Voliere

Auch in diesem Jahr ist der Lorscher Vogelschutzverein mit von der Partie. Damit die Vögel auch in Zukunft ein sicheres Rückzugsgebiet im bevorstehenden, kalten Winter haben, in dem sie sich geborgen fühlen, soll eine Voliere neu angelegt werden. Ausgestattet werden soll sie mit einem Gründach. Zudem gibt es kleinere Instandsetzungsarbeiten auf dem Parkgelände. Los geht es um 9 Uhr in der Mannheimer Straße 69. Das Ende ist für 16 Uhr angesetzt.

Arbeiten auf dem Kindergartengelände „St. Benedikt“

Viel zu tun gibt es auch im Kindergarten „St. Benedikt“ am Birkengarten (Mannheimer Straße 14), unter anderem z.B. Spielgeräte streichen, Fallschutz auffüllen, Umrandung der Spielbereiche ergänzen, Platten legen, Rasen säen und Sträucher zurückschneiden. Für jedes Talent ist in der Zeit von 10 bis 17 Uhr etwas dabei.

Als kleines Dankeschön und Erinnerung erhalten alle Helfer ein blaues „Wir schaffen was!“-T-Shirt. Zusammen lassen wir so die Stadt Lorsch in dem kultigen Freiwilligentags-Blau erstrahlen. Neben jeder Menge Spaß beim gemeinsamen Schaffen, guten Wetteraussichten in der Region und dem guten Gefühl, etwas Sinnvolles für die Gemeinschaft getan zu haben, bietet der Freiwilligentag den Helfern spannende Einblicke in die Arbeit gemeinnütziger Einrichtungen.

Wer beim Freiwilligentag mitanpacken möchte, kann sich unter wir-schaffen-was.de noch bis Freitagabend, 16. September, für das Herzensprojekt seiner Wahl anmelden.  Einzelpersonen, Familien und Freundeskreise sind ebenso zur Teilnahme willkommen wie Teams von Unternehmen oder Kommunen.

Auch können weitere Projekte angemeldet werden unter www.wir-schaffen-was.de.

(Text: PM Stadt Lorsch)