Erstmals Fachtag „Bürgerschaftliches Engagement“ im LaDaDi

87
Eröffnet hat den Fachtag Landrat Klaus Peter Schellhaas, dem das ehrenamtliche Engagement eine Herzensangelegenheit ist. (Foto: LaDaDi)

Landrat Schellhaas: „Ehrenamt ist ein Bekenntnis zur Zivilgesellschaft und Demokratie“

Erstmals wurde in diesem Jahr ein Fachtag „Bürgerschaftliches Engagement im Landkreis Darmstadt-Dieburg“ angeboten durchgeführt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Freiwilligenagentur Darmstadt-Dieburg, die gemeinschaftlich von der Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg sowie dem Diakonischen Werk Darmstadt-Dieburg geführt wird.

Eröffnet hat den Fachtag Landrat Klaus Peter Schellhaas, dem das ehrenamtliche Engagement eine Herzensangelegenheit ist. „Das Ehrenamt ist nicht weniger als das Spenden von Lebenszeit. Unsere Gesellschaft wäre ohne das freiwillige Engagement nicht denkbar, es ist eine der tragenden Säulen. Es braucht in allen Bereichen Menschen, die sich freiwillig engagieren. Sei es bei der Feuerwehr, in Vereinen, in der Nachbarschaft, bei Initiativen und, und und. Das Wirken im Ehrenamt unterliegt Veränderungen, unterschiedlichste Engagement-Formen nehmen zu, Engagement wird häufig spontan und auch kurzfristig ausgeübt“, sagte Schellhaas bei der Eröffnung des Fachtags und Begrüßung der Teilnehmer. „Ehrenamt ist ein Bekenntnis zur Zivilgesellschaft und Demokratie“, ergänzt Schellhaas, der allen Menschen dankt, die sich auch im Stillen ehrenamtlich engagieren und damit einen wichtigen Beitrag für das Zusammenleben leisten.

Bürgerschaftliches Engagement ist Demokratie zum Anfassen

Aus nahezu allen Kreiskommunen waren Akteurinnen und Akteure des Ehrenamts da, um sich über die Herausforderungen an das Ehrenamt und an jeden einzelnen Engagierten auszutauschen, um über die Zukunft zu sprechen und um das zehnjährige Bestehen der Freiwilligenagentur zu begehen. Gegründet wurde die Freiwilligenagentur im Dezember 2012. „Bürgerschaftliches Engagement ist die Aktion der Bürgerschaft. Es ist der Wille der im Handeln zum Ausdruck kommt. Es ist unentgeltlich aber nicht umsonst. Bürgerschaftliches Engagement ist Demokratie zum Anfassen“, sagte Dennis Kramer vom Diakonischen Werk Darmstadt-Dieburg, das Kooperationspartner und Träger der Freiwilligenagentur ist.

Den Kern der Veranstaltung bildeten zudem zwei Fachvorträge. Im ersten Vortrag beschäftigte sich Ulla Stegemann (Diakonie Hessen) mit dem Thema „Freiwilliges Engagement braucht engagementfördernde Strukturen – Allgemeine Gelingensbedingungen“, dargestellt auch anhand konkreter Beispiele und Erfahrungen. Im Anschluss vermittelte Claudia Spruch (Geschäftsführerin LandesEhrenamtsagentur Hessen) den Teilnehmerinnen und Teilnehmern impulsgebende Informationen über „Kommunale Engagement-Strukturen – Mehrwerte und Chancen“. Unter anderem stellte sie die vielfältigen Fördermöglichkeiten für Bürgerschaftliches Engagement des Landes vor.

Als Resümee des Tages wurde das Motto der Freiwilligenagentur zum Anlass genommen, in zukünftigen regelmäßigen Treffen, bewährte kommunale Strukturen und Aktionen aber auch bisher nicht/oder wenig beachtete Themen zu behandeln, weiterzuentwickeln und in einem lebendigen, konstruktiven Austausch mit allen Kommunen des Landkreises das Ziel zu verfolgen: Gemeinsam für ein stärkeres Wir.

(Text: PM Landkreis Darmstadt-Dieburg)