Frankfurt: Gefährliche Körperverletzung nach homophober Beleidigung

102
(Symbolbild: Dan Burton auf Unsplash)

Am heutigen Montag (5.) gegen 0.55 Uhr, wurde eine Polizeistreife von einem Zeugen darauf angesprochen, dass an der Konstablerwache in der Frankfurter Innenstadt ein Unbekannter auf zwei Personen einschlage.

Der Tatverdächtige, ein 33-jähriger Mann, konnte daraufhin festgenommen werden. Der 33-Jährige wird beschuldigt, die beiden geschädigten Männer, 19 und 20 Jahre alt, zunächst homophob beleidigt und anschließend mit der Faust ins Gesicht geschlagen zu haben. Zudem schlug er dem 19-Jährigen noch mit einer Glasflasche ins Gesicht.

Beide Geschädigten trug Verletzungen davon. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)