Frankfurt-Gutleutviertel: Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

91
(Symbolfoto: Dennis Weiland auf Pixabay)

Durch Zeugen erhielt die Frankfurter Polizei am Samstag (3.) gegen 22.20 Uhr, den Hinweis auf eine Frau, die auf der Friedensbrücke im Frankfurter Gutleutviertel Passanten bespucke und Verkehrsteilnehmer an der Weiterfahrt hindere.

Die Beschuldigte, eine 30-jährige Frau, wurde auf dem Gehweg sitzend angetroffen und angesprochen. Daraufhin sprang sie auf und versuchte, sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. Nachdem sie durch eine Polizeibeamtin festgehalten werden konnte, versuchte die Beschuldigte, mit der Faust zuzuschlagen, was mit dem Unterarm abgeblockt werden konnte. Gemeinsam gelang es dann der Streifenwagenbesatzung, die sich heftig wehrende Frau zu Boden zu bringen. Dabei gelang es der 30-Jährigen, den Kopf der Beamtin zunächst auf den Asphalt zu drücken und dann gegen den Kopf zu treten.

Nach dem Eintreffen weiterer Funkstreifen gelang es schließlich, die Frau zu fixieren und festzunehmen. Dabei kam es noch zu diversen Beleidigungen und Bedrohungen.

Die zuerst am Tatort erschienene Beamtin und ihr Kollege wurden verletzt und später in einem Krankenhaus behandelt. Beide konnten anschließend ihren Dienst fortsetzen.

(Text: PM Polizei Frankfurt)