Countryblues im Dinjerhof

104
Bad Temper Joe & Rusty Stone im Dinjerhof. (Foto: Gerd Coordes)

An einem sonnigen Sonntagnachmittag begann um 17 Uhr das Konzert mit den beiden Countryblues-Musikern Bad Temper Joe und Rusty Stone.

Im gut gefüllten Dinjerhof begann zunächst Bad Temper Joe, der entgegen seinem Namen gut gelaunt tieftrautraurige Lieder spielte. Neben der Gitarre von Peter Wahl, die auch Rusty Stone spielt, benutzte er auch eine Art Lapsteel-Gitarre, die nach dem Erfinder Weissenborn genannt wurde. Man spielt sie im Sitzen auf den Oberschenkel liegend mit einer Art Bottleneck im Slideguitar-Stil.

Das beherrscht Joe perfekt, was er auch schon in Memphis, Tennessee bei der Blueschallenge 2020 bewiesen hat. Höhepunkt war dabei das Stück „If tears were diamonds“, das bei allen Besuchern Gänsehautfeeling verursacht hat. Zum Abschluss des ersten Teils kam dann Rusty hinzu und begleitete Joe auf der Bluesharp und auf seiner Mandoline.

Im zweiten Teil übernahm dann Rusty Stone und spielte neben seiner ebenfalls aus dem Hause Peter Wahl stammenden Gitarre auch andere Modelle, wie eine Dobro, Westerngitarre und auch eine Weissenborn. Er ist ein alter Hase im Blues und kann aus dem vollem schöpfen, neben eigenen Titeln war auch ein Song der Rolling Stones dabei. Zum Abschluss spielten dann wieder beide gemeinsam und so ging ein wunderschöner Bluesnachmittag bzw. Abend nach einigen Zugaben zu Ende. Dem Gitarrenbauer Peter Wahl sei Dank, er hat mir die beiden zusammen empfohlen und das hat sich mehr als gelohnt und die beiden erhielten viel Applaus.

(text: PM RedRoosterRoedermark)