Nied: Festnahme nach versuchtem Betrug bei Wohnungsbesichtigung

123
Symbolbild Festnahme (Foto: 4711018 auf Pixabay)

Beamte des 16. Polizeireviers haben am gestrigen Mittwochnachmittag (7.) einen mutmaßlichen Betrüger in Frankfurt-Nied festgenommen, der bei einer vermeintlichen Wohnungsbesichtigung versuchte, an das Geld einer 20-jährigen Wohnungsinteressentin zu gelangen.

Die 20 Jahre alte Geschädigte hatte aufgrund ihres Interesses an einer Mietwohnung zunächst eine Wohnungsgesellschaft kontaktiert. Anschließend wurde mit ihr ein Besichtigungstermin vereinbart. Sie suchte dann am Mittwoch gegen 14.30 Uhr die Wohnanschrift in der Heusingerstraße auf, als sich ihr ein Mann zu erkennen gab, der vorgab ein Mitarbeiter des Vermieters zu sein. Der 37-Jährige führte die junge Frau für die angebliche “Wohnungsbesichtigung” in die Wohnräume, in der sie nun einen Geldbetrag als Provision an ihn zahlen sollte. Dadurch würde auch die Kaution wegfallen.

Glücklicherweise bemerkten zwei in dem Gebäude anwesende, tatsächliche Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft den Schwindel und verständigten die Polizei. Eine Streife ließ kurz darauf bei dem 37-jährigen Mann die Handfesseln klicken. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)