Müll-Aktionswoche im Herrngarten: Wissenschaftsstadt Darmstadt zieht Bilanz

128
In der Müll-Aktionswoche im Herrngarten wurden 10 Kubikmeter Streumüll gesammelt. (Foto: Wissenschaftsstadt Darmstadt)

Nach einer Woche zehn Kubikmeter Streumüll gesammelt

Nachdem vom 26. August bis 2. September am südlichen Ausgang des Herrngartens zum Karolinenplatz eine ‚Müllskulptur‘ in einem aus vier Bauzäunen begrenzten Bereich errichtet worden war, in der eine Woche lang der Streumüll gesammelt und hineingeworfen wurde, hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt nun Bilanz gezogen. Fest steht schon jetzt, dass die Aktion im Jahr 2023 wiederholt werden soll, wie die Verantwortlichen, Grünflächendezernent Michael Kolmer und Stadtkämmerer André Schellenberg, ankündigen.

„Wir hoffen, dass diese Aktion zum Nachdenken angeregt hat und künftig die Nutzerinnen und Nutzer des Herrngartens in Sachen Müll achtsamer mit ihm umgehen“, erläutern Kolmer und Schellenberg. „Wenn insgesamt weniger Müll im Park verbleibt, reichen die vorhandenen Müllbehälter aus und es müssen nicht noch mehr aufgestellt werden“, so die beiden Dezernenten.

Die Müllskulptur war etwa zur Hälfte mit dem Müll gefüllt worden, welcher lose im Park gesammelt wurde. Insgesamt wurden 10 Kubikmeter (10.000 Liter) Streumüll in dieser einen Woche eingesammelt. Hintergrund für die Aktionswoche unter dem Motto „Nimm deinen Müll mit – Der Park ist schöner ohne Müll“ war, dass in den letzten Jahren der Streumüll, welcher vom

Grünflächenamt und dem EAD eingesammelt werden musste, immer mehr zunahm. Rund 200 Tonnen Müll insgesamt werden jährlich alleine im Herrngarten eingesammelt. Pro Tonne kostet das bis zu 230 Euro. Bereits im letzten Jahr hat das Grünflächenamt Mülleimer mit größerem Fassungsvermögen im Herrngarten aufgestellt (100-Liter-Pinto). Dieses Jahr läuft ein weiterer Test: In vier großen Körben sollen die Pizzakartons entsorgt werden.

Über den Herrngarten

Der Herrngarten ist der größte und älteste Park Darmstadts und entstand bereits im 16. Jahrhundert durch die Zusammenführung drei größerer und mehrerer kleinerer Gärten und ist seither nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel, sondern auch die grüne Lunge im Herzen der Stadt.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)