Bornheim: Mann angegriffen und lebensgefährlich verletzt

115
(Symbolfoto: Jonas Augustin auf Pixabay)

Am heutigen Dienstagvormittag (13.) wurde ein 68-jähriger Mann in Frankfurt-Bornheim von einem anderen Mann angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest und hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen. Nun sucht sie weitere Zeugen.

Gegen 10.50 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei telefonisch mit, dass er soeben beobachtet habe, wie ein Mann in der Buchwaldstraße von einem anderen angegriffen worden sei. Der Angreifer sei bei Erblicken der Zeugin davongerannt. Der andere Mann läge nun reglos am Boden.

Unverzüglich entsandte die Leitstelle eine Streife zu der genannten Örtlichkeit. Dort trafen die Beamten auf einen am Boden liegenden bewusstlosen Herrn, der mit dem Verdacht auf lebensbedrohliche Kopfverletzungen in eine nahegelegene Klinik gebracht werden musste.

Den Täter beschrieben Zeugen wie folgt: Männlich, 175 bis 180 Zentimeter groß, 25 bis 30 Jahre, helle Haare, graue Jogginghose und graues Sweatshirt (evtl. grauer Jogginganzug).

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nahm die Polizei noch im Nahbereich einen Tatverdächtigen fest. Bei ihm handelt es sich um einen 27-jährigen wohnsitzlosen Mann, der in der Vergangenheit u.a. wegen Drogendelikten polizeilich in Erscheinung trat.

Aufgrund der schweren Verletzungen ermittelt die Frankfurter Mordkommission nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts und sucht weitere Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter 069 / 755 5 11 99 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(Text: PM Polizei Frankfurt)