Niederursel: Zwei Sexualdelikte in kurzer Zeit

106
Eingeschaltetes Blaulicht auf einem Polizeiauto. (Symbolbild: Fleimax von Pixabay)

Am vergangenen Sonntag (11.) kam es im Frankfurter Stadtteil Niederursel innerhalb kürzester Zeit zu zwei sexuellen Übergriffen durch einen unbekannten Täter. Körperlich verletzt wurde niemand. Die zuständige Fachdienststelle ermittelt.

Am Sonntag, gegen 20.30 Uhr, betrat eine 26-jährige Frau, nachdem sie mit ihrem Hund spazieren war, den Aufzug des Mehrfamilienhauses ihrer Wohnanschrift im Hammarskjöldring. Ein unbekannter Mann folgte ihr in den Aufzug und verließ diesen im selben Stockwerk. Er sagte der Frau, er suche einen Freund und bat darum, sich die Hände in ihrer Wohnung waschen zu dürfen. Das lehnte die junge Frau ab, wollte ihm jedoch Desinfektionsmittel aus ihrer Wohnung holen. Dies nutzte der Täter aus und betrat den Wohnungsflur. Hier belästigte er die Frau verbal und bot Geld für sexuelle Handlungen. Das Opfer stieß den Täter aus der Wohnung und schloss die Tür. Sie konnte noch beobachten wie dieser seine Hose öffnete, anschließend entfernte sich der Tatverdächtige in unbekannte Richtung.

Gegen 22 Uhr kam es zu einem weiteren sexuellen Übergriff durch einen unbekannten Täter in unmittelbarer Nähe. In der Niederurseler Landstraße wurde eine 22-jährige Frau von einem ihr unbekannten Mann angesprochen und nach der Uhrzeit gefragt. Plötzlich griff der Täter der Frau an das Gesäß und flüchtete anschließend.

Auf Grund des engen zeitlichen und örtlichen Zusammenhangs wird derzeit von demselben Täter ausgegangen. Eine umfangreiche Fahndung im Nahbereich der Tatorte verlief negativ. Das zuständige Fachkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

(Text: PM Polizei Frankfurt)