“Faire Woche” im Kreis Offenbach

142
(Grafik: Fairtrade Deutschland)

Vom 16. bis 30. September 2022 findet die „Faire Woche“ statt. Unter dem Motto „Fair steht dir – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“ dreht sich in diesem Jahr alles um menschenwürdige Arbeitsbedingungen und nachhaltiges Wirtschaften in der Textil-Lieferkette. Ein wichtiger Schwerpunkt, denn trotz einiger positiver Entwicklungen gilt die Textil-Lieferkette als sehr anfällig für Menschenrechtsverletzungen und Umweltprobleme. So verursacht die Modebranche beispielsweise jährlich schätzungsweise zehn Prozent der weltweiten CO2-Emissionen, das ist mehr als die internationale Luftfahrt und Seeschifffahrt zusammen. Gleichzeitig achten aber auch immer mehr Menschen auf soziale und ökologische Kriterien. Der Faire Handel ist eine gute Anlaufstelle. Transparente Lieferketten, die Förderung von Frauen und ein Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit sind einige Kernpunkte des Fairen Handels, die für menschenwürdige Arbeitsbedingungen im Textilbereich sorgen.

Interessantes Programm

Während der beiden Aktionswochen gibt es ein interessantes Programm im Kreis Offenbach mit einigen Highlights. Der Film „The True Cost – Der Preis der Mode“ läuft am Montag, 19. September, um 20 Uhr im Victoria-Theater, Offenbacher Straße 9a in Dreieich-Sprendlingen. Er geht der Frage nach, wie Kleidung so günstig sein kann, geht auf Spurensuche und zeigt, die Kosten zahlen andere. Kooperationspartner sind der Kreis Offenbach und das Evangelische Dekanat Dreieich-Rodgau.

Eine Woche später, am Montag, 26. September, findet im Haus des Lebenslangen Lernens, Frankfurter Straße 160-166 in Dreieich-Sprendlingen der Fachtag FaireKITA statt. Bereits Kindertagesstätten können sich für ihr Engagement in der Umsetzung von Themen des Globalen Lernens und dem Fairen Handel als FaireKITA auszeichnen lassen. Beim Fachtag erhalten ausgezeichnete Kitas genauso wie Interessierte praktische Impulse, Vernetzungsmöglichkeiten und Hintergrundinformationen. Veranstalter sind neben dem Kreis Offenbach, die Projektstelle FaireKITA, Rhein.Main.Fair e.V. und das Evangelische Dekanat Dreieich-Rodgau.

Faire Radtour zum Abschluss

Zum Abschluss der Fairen Woche geht es mit etlichen Mitgliedern der Steuerungsgruppe „Fairtrade“ am Freitag, 30. September, auf eine „Faire Radtour“. Start ist um 14.30 Uhr am Zentrum für Jung und Alt, Zimmerstraße 2 in Langen. Die Route führt von Langen über Dreieich nach Neu-Isenburg mit zahlreichen Stopps bei Akteuren, die sich dem Motto „Fair-Bio-Regional“ verschrieben haben. Die Teilnehmenden erwarten spannende Einblicke sowie Köstlichkeiten und Getränke. Zudem gibt es Informationen zur Förderung des Fairen Handels sowie dem sensiblen Umgang mit Umwelt und Nahrungsmitteln.

Details zu der bundesweiten Aktionswoche sind unter www.faire-woche.de abzurufen. Der Flyer zur Aktion im Kreis Offenbach ist unter www.kreis-offenbach.de/fairtrade herunterzuladen, in dem auch alle Termine innerhalb der zweiwöchigen Fairtrade-Wochen aufgeführt sind.

Der Kreis Offenbach engagiert sich seit dem Jahr 2017 für den Fairen Handel. Er ist seit Februar 2020 auch Fairtrade-zertifiziert und darf sich Fairtrade-Landkreis nennen. Ein „Fairtrade-Kreis“ unterstützt den Fairen Handel auf kommunaler Ebene und vernetzt Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den Fairen Handel vor Ort stark machen Mehr Informationen gibt es unter www.kreis-offenbach.de/fairtrade.

(Text: PM Kreis Offenbach)