Zwei Niederlagen für Germania Ober-Roden

112
Okan Kilic (Foto: Germania Ober-Roden)

SKV Rot-Weiß Darmstadt – Germania Ober-Roden 3:0 (2:0)

Die erste Mannschaft spielte gegen SKV Rot-Weiß Darmstadt und verlor die Partie mit 0:3-Toren.

Wie schon in mehreren Begegnungen zuvor waren die Germanen in der Anfangsphase noch nicht wach und mussten bereits in der ersten Minute die 1:0-Führung von Darmstadt verkraften. In der Folge war es ein mühsamer Versuch, dem Kombinationsspiel der Hausherren erfolgreich entgegenzusetzen. Die Antwort kam prompt in der 22. Minute, als man versucht den Ball elegant am Gegner vorbeizuschieben, aber den Ball verliert und Rot-Weiß mit einfachem Spiel das 2:0 erzielt. Die Präzision der Spielzüge ließ viel zu wünschen übrig und so ging es in die Pause. Rot-Weiß hätte bis dato noch mehr erzielen können, wenn nicht unser Torhüter Marius Heinlein seine Reflexe in der Abwehr mobilisierte. Nach der Halbzeit änderte sich zunächst nicht viel im Angriffsspiel der Bäcker-Elf und Darmstadt erhöhte in der 53. Minute sogar auf 3:0. Von da an war das Chancenverhältnis klar auf Germania-Seite. Man hätte mit etwas mehr Präzision dem Spiel einen anderen Verlauf geben können. Mitten im Wirrwarr der Begegnung doch noch ein sehr erfreulicher Moment bei der Germania, denn Mohammed Hakimi kam nach langer Verletzungspause endlich wieder zum Einsatz.

Doch es blieb bei der zweiten Niederlage und dem 6. Platz mit 14 Punkten in der Verbandsliga Süd. Am Donnerstag, 22. September, 19.30 Uhr erwartet die Germania die SG Bornheim auf eigenem Platz.

TSV Altheim – Germania Ober-Roden II 3:2 (2:0)

Die zweite Mannschaft verlor gegen den Viertplatzierten der Kreisoberliga TSV Altheim mit 3:2-Toren.

Es war wieder ein dicker Brocken für die Germanen und zur Halbzeitpause führte der Gastgeber mit 2:0. Nach Beginn der zweiten Hälfte zappelte das Netz binnen vier Minuten gleich dreimal. Den Anfang machte Okan Kilic in der 26., zwei Minuten später erhöhte Altheim auf 3:1 und eine Minute danach erzielte Jan Kantz den Anschlusstreffer zum 3:2. Alle Bemühungen danach, den Spielstand zu Germania-Gunsten zu verbessern, scheiterten und man musste mit der 6. Niederlage die Heimfahrt antreten.

Bleibt vorerst der 16. Tabellenplatz in der Kreisoberliga, bevor es bereits am Mittwoch, 21. September, 19.30 Uhr gegen den TV Fränkisch-Crumbach auf eigenem Platz geht.

(Text: PM 1. FC Germania Ober-Roden)