Bürgermeisterin Eskandari-Grünberg lädt zur Interkulturellen Woche 2022 in Frankfurt ein

135
(Symbolbild: Aaron Blanco auf Unsplash)

Vom Kochkurs bis zur Lesung ist alles dabei

Frankfurt aus weniger bekannten Blickwinkeln kennenlernen, das ermöglicht alljährlich die Interkulturelle Woche. Migrantische Organisationen, die Stadtbücherei, Künstlerinnen und Künstler und viele weitere Engagierte organisieren Lesungen, zeigen Filme und bieten Workshops oder Schnupperkurse an. Über 40 Veranstaltungen gibt es vom 1. bis 7. Oktober im Stadtgebiet.

Bürgermeisterin und Diversitätsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg sagt: „Vielfalt im Alltag ist für Frankfurt selbstverständlich. Dass unsere Stadt so lebendig ist, liegt auch an den unzähligen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Die Interkulturelle Woche bietet gerade jenen migrantischen Organisationen eine Bühne, die sonst nicht so im Blickfeld stehen. Deswegen freue ich mich über viel Zuspruch für das Programm.“

Der Kunstverein Farben International richtet die Interkulturelle Woche in diesem Jahr aus. Der Verein, ein Zusammenschluss von Kreativen, hat sich im Vorjahr dafür beworben und wurde von einer Jury für die Organisation ausgewählt. Unter dem Motto #offengeht will der Kunstverein Menschen in Kontakt bringen, die sich sonst vielleicht nicht begegnen würden. Dafür bieten sich die unterschiedlichsten Formate an: vom Kochkurs bis zur Lesung, vom gemeinsamen Tanzen bis zur politischen Diskussion.

Die Eröffnungsfeier am Donnerstag, 29. September, bietet einen Vorgeschmack auf das Programm. Sie findet von 18.30 bis 21.30 Uhr im stadtRAUMfrankfurt, Mainzer Landstraße 293, statt – dem Haus für alle in Frankfurt, die sich für Diversität und Antidiskriminierung einsetzen. Mehr Informationen zum Programm gibt es unter interkulturellewochen.frankfurt.de.

Koordiniert wird das Format „Interkulturelle Woche“ von einem Initiativkreis, dem das Amt für multikulturelle Angelegenheiten, mehrere soziale und kirchliche Träger sowie weitere Initiativen angehören. Auch im kommenden Jahr soll die Interkulturelle Woche wieder von einem Verein oder einer Initiative organisiert werden. Interessenten können sich bis zum 15. Dezember per E-Mail bewerben. Mehr Informationen dazu gibt es unter amka.de/ikw/antrag.

(Text: PM Stadt Frankfurt)