Obertshausen: Fundsachen kommen unter den Hammer

129
Am morgigen Freitag kommen in Obertshausen Fundsachen unter den Hammer. (Symbolfoto: Christina Schäfer/ Stadt Obertshausen)

Schon bald kommen nach coronabedingter Pause wieder Fundsachen der Stadt Obertshausen unter den Hammer – nicht per Online-Auktion, sondern im Zuge einer öffentlichen Versteigerung am Rathaus an der Schubertstraße.

Die Aufgaben eines Auktionators übernehmen an diesem Tag Bürgermeister Manuel Friedrich und Erster Stadtrat Michael Möser. Beginn der öffentlichen Versteigerung ist am Freitag, 23. September, um 16 Uhr. In den vergangenen Monaten haben sich im städtischen Fundbüro so einige herrenlose Fahrräder angesammelt.

Werden die Fundsachen trotz öffentlicher Bekanntmachung nicht vom Eigentümer abgeholt, so hat der ehrliche Finder Anspruch. Wird dieses Recht nicht wahrgenommen oder handelt es sich bei den Fundsachen um Gegenstände, die in öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln gefunden wurden, gehen sie ins Eigentum der Stadt Obertshausen über. Die Fundsachen werden dann versteigert, die Einnahmen fließen in den städtischen Haushalt.

Außerdem werden an diesem Tag noch drei Tretroller und ein Kinderwagen versteigert.
Wer ein Schnäppchen schlagen will, ist also am Freitag, 23. September, ab 16 Uhr auf dem Hausener Rathausvorplatz richtig.

Bei Fragen ist das Fundbüro unter Tel. 06104/7033202 zu erreichen. Wer etwas vermisst, kann auch eine Liste mit Fundsachen auf der städtischen Internetseite www.obertshausen.de einsehen. Unter dem Menüpunkt „Service“, „Fundsachen“, „Verlorenes finden“ gibt es Näheres. Dort einfach auf den Link „Fundportal“ klicken.

(Text: Pm Stadt Obertshausen)