Heizen an Schulen im LaDaDi mit Augenmaß

99
(Symbolfoto: moritz320 auf Pixabay)

Vize-Landrat Lutz Köhler reagiert auf aktuelle Temperaturentwicklung

Nachdem bereits in den vergangenen Tagen die Temperaturen merklich abgekühlt sind, hat der für die Schulen und die Energiewirtschaft im Landkreis Darmstadt-Dieburg verantwortliche Dezernent, Vize-Landrat Lutz Köhler, jetzt entschieden, die Heizungen an den Schulen des Kreises bei Bedarf so einzuschalten, dass eine zumutbare Raumtemperatur erreicht werden kann. „Das soll jedoch mit Augenmaß und im Wissen um die aktuell angespannte Lage rund um das Thema Energie erfolgen“, so Köhler.

„In unseren Neubauten oder gut gedämmten Gebäuden ist dies vermutlich noch nicht nötig, in den Altbauten schon. Falls nur separat beheizbare Container zu kalt sind, sollten auch nur dort die Heizungen eingeschaltet werden, die Heizkessel für den Rest der Schulgebäude können dann eventuell noch ausgeschaltet bleiben“, erläutert der Erste Kreisbeigeordnete seine Entscheidung.

An den 54 Sporthallen des Kreises bleibt die Warmwasserbereitung abgeschaltet. Damit werden zwischen 60.000 und 100.000 kWh Heizenergie monatlich eingespart. Auch in den Gebäuden der Kreisverwaltung wurden die Temperaturen abgesenkt.

(Text: PM Landkreis Darmstadt-Dieburg)