Zeugensuche in Bornheim nach gefährlicher Körperverletzung

138
(Symbolbild: Dan Burton auf Unsplash)

Am gestrigen Donnerstag (22.) erhielt die Frankfurter Polizei Kenntnis über ein Körperverletzungsdelikt mit mutmaßlich queerfeindlichem Hintergrund, das sich während der diesjährigen Dippemess ereignet haben soll.

An diesem Tag begab sich ein Zeuge zu einem Polizeirevier und zeigte Videos einer Körperverletzung. Darauf ist zu sehen, wie eine Person von einer anderen einen Faustschlag ins Gesicht erhält und zu Boden geht. Dabei soll es mutmaßlich zu queerfeindlichen Beleidigungen gegenüber dem Opfer gekommen sein. Umherstehende Personen filmten das Geschehen mit ihren Smartphones. Ein Video kursiert mittlerweile im Internet.

Bisherige Ermittlungen deuten darauf hin, dass sich die Tat während der Dippemess, zwischen dem 9. September und dem 10. September ereignet hat. Ein 14-jähriger Tatverdächtiger konnte bereits ermittelt werden.

Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. Die Ermittlungen werden vom Staatsschutz der Frankfurter Kriminalpolizei geführt. Die Ermittlungen zu der geschädigten Person sowie zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten, sich mit der Frankfurter Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 / 755-53111 in Verbindung zu setzen.

(Text: PM Polizei Frankfurt)