Verkehrsunfall im Frankfurter Ostend endet mit Festnahme

79
(Symbolfoto: Anne Niu Niu auf Unsplash)

Am gestrigen Dienstagnachmittag (27.) verursachte eine Frau in der Ostparkstraße im Frankfurter Ostend einen Verkehrsunfall mit einem gestohlenen PKW. Sie versuchte zu flüchten. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte sie festgenommen werden.

Gegen 16 Uhr beobachtete der Zeuge, wie ein PKW die Ostparkstraße in Richtung Saalburgallee befuhr und plötzlich gegen ein am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug prallte. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Die Fahrerin sowie ihr Beifahrer stiegen aus und flüchteten in Richtung Ostpark. Der aufmerksame Zeuge folgte den beiden und hielt sie bis zum Eintreffen der gerufenen Polizeistreife fest.

Es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug, ein Seat Leon, am vergangenen Samstag (24.) im Bahnhofsviertel gestohlen wurde. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen passten nicht zum Unfallfahrzeug, sie wurden einen Tag zuvor von einem anderen PKW entwendet. Die 40-jährige Fahrerin besaß darüber hinaus keinen gültigen Führerschein und stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Sie und ihr 46-jähriger Beifahrer wurden festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide wieder entlassen.

(Text: PM Polizei Frakfurt)