Bad Homburger Wasserampel steht wieder auf grün

102
Bürgermeister Dr. Oliver Jedynak (l.) und Markus Philipp von den Stadtwerken Bad Homburg vor der wieder grün leuchtenden Wasserampel am Bad Homburger Bahnhof. (Foto: Stadt Bad Homburg)

Die Wasserampel in Bad Homburg steht wieder auf Grün. „Die Regenfälle der zurückliegenden zwei Wochen haben zu einem deutlichen Rückgang des Wasserverbrauchs in Bad Homburg geführt. Die Trinkwasserentnahme hat sich auf einem guten Niveau stabilisiert“, erklärt Bürgermeister Dr. Oliver Jedynak. Daher habe man sich in Absprache mit den Stadtwerken dazu entschieden, die digitalen Ampeln auf den Homepages der Stadt und der Stadtwerke sowie die analogen Wasserampeln am Seedammbad und vor dem Bahnhof wieder auf Grün zu stellen.

Aktuell pendelt die Tagesabgabe um die 9.500 Kubikmeter am Tag. Gegenüber der mittleren Tagesabgabe im August ist dies ein Rückgang von über 20 Prozent. Die Regenfälle haben zu einem Rückgang der Netzabgabe geführt, wodurch weniger Trinkwasser gefördert werden muss. Allerdings: Grundwasserwirksam sind die Regenfälle bislang noch nicht. Bei den Stadtwerken erwartet man diesen Effekt im hydrologischen Winterhalbjahr von November bis April.

Vom Bürgermeister gab es nochmal Lob und Dank an die Bürgerinnen und Bürger, die in einer gemeinsamen Anstrengung einen Trinkwassernotstand verhindert hätten. „Wir arbeiten derzeit zusammen mit der TU Darmstadt an einem Wassermanagementkonzept“, so Dr. Jedynak weiter. Er geht davon aus, dass das Thema Trinkwasser eines der wichtigsten Themen der kommenden Jahre sein wird. Jedynak: „Deswegen appelliere ich trotz grüner Ampel an alle Bürgerinnen und Bürger, jederzeit maßvoll mit der wertvollen Ressource Wasser umzugehen.“

(Text: PM Stadt Bad Homburg)