Schneller Ermittlungserfolg: Festnahmen nach Tötungsdelikt in Offenbacher Bar

171
(Symbolfoto: 4711018 auf Pixabay)

Nach Schüssen in einer Bar am 11. September, gegen 20.15 Uhr, in der Offenbacher Hebestraße, bei dem ein 48-Jähriger tödlich und ein 45-Jähriger schwer verletzt wurden (wir berichteten), konnte die Polizei am heutigen Donnerstagmorgen (29.) vier Tatverdächtige vorläufig festnehmen.

Hierbei handelt es sich um einen 33-jährigen Hauptverdächtigen sowie drei weitere Männer im Alter von 20, 28 und 33 Jahren, die nach derzeitigem Stand als Mittäter in Betracht kommen. In diesem Zusammenhang fanden am heutigen Donnerstag auch mehrere Wohnungsdurchsuchungen in Offenbach, Frankfurt und Südhessen statt. Drei der Festgenommenen sollen heute noch dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Hintergründe der Tat, für dessen Ermittlungen die SoKo Smaragd gegründet wurde, dürften sich nach derzeitigem Ermittlungsstand auf vorangegangene Streitigkeiten zwischen einer Personengruppe und dem Getöteten beziehen. Welche Rolle der Schwerverletzte in dem Konflikt spielt, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Dieser befindet sich aktuell in einem stabilen Zustand, konnte jedoch noch nicht zum Tatgeschehen befragt werden.

(Text: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Darmstadt – Zweigstelle Offenbach – und des Polizeipräsidiums Südosthessen )