Mädchen*. Leben. Vielfalt: Am 11. Oktober ist Internationaler Mädchentag

129
(Symbolfoto: Pixabay)

„Seid mutig und laut. Ohne euch geht es nicht!“, sagt Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke. Schließlich sind 8,64 Prozent der Offenbacher Bevölkerung weiblich und unter 18 Jahre alt. Um diese 12.163 Mädchen (Stand Dezember 2021) kümmert sich die AG Mädchenarbeit das ganze Jahr mit geschlechtergerechter Jugendarbeit und Angeboten für Mädchen, die Mädchen und junge Frauen in Offenbach sichtbar machen. Der Zusammenschluss aus städtischen Institutionen, Trägern und Vereinen besteht seit über 20 Jahren und hat sich anlässlich des Internationalen Mädchentags am 11. Oktober wieder besondere Aktionen überlegt, um Mädchen speziell zu diesem Tag eine Stimme zu geben. Das ist ganz im Sinne Schwenkes: „Mädchen in Offenbach sichtbar zu machen, zu ermutigen und sie dabei zu unterstützen, alles zu erreichen, ist eine sehr wichtige Aufgabe, denn die Mädchen von heute sind die Gestalterinnen unserer Gesellschaft von Morgen.“

Mit einem besonderen Stadtplan macht die AG Mädchenarbeit in diesem Jahr auf die strukturelle Ungleichheit der Geschlechter aufmerksam. „Der Clou ist das Wimmelbild, in dem alle Berufe, Tätigkeiten und Sportarten ausschließlich von Frauen und Mädchen dargestellt sind. Damit soll deutlich werden, wie vielfältig das Leben von Mädchen und Frauen in Offenbach ist. Noch viel zu oft wird bei Berufen, Kleidung und so weiter in Stereotypen gedacht, gehandelt und auch dargestellt“, erläutert die Kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Dr. Inga Halwachs.

Die AG Mädchenarbeit setzt sich für die Auflösung dieser Kategorien von „typisch männlich“ und „typisch weiblich“ ein, denn das Leben von Mädchen ist nicht anders als das der Jungs, ebenso divers wie deren Wünsche und Erwartungen an die eigene Zukunft. „Aber noch viel zu oft entscheiden sich Mädchen für klassisch weibliche Berufe, sind im MINT Bereich wie im Handwerk unterrepräsentiert und stecken als junge Frauen aufgrund von Care Arbeit beruflich zurück. Das muss sich ändern, denn Mädchen können alles erreichen“, erklärt die Sprecherin der AG Mädchenarbeit, Lioba Janßen. Das Wimmelbild macht die unendlichen Möglichkeiten, die Mädchen offenstehen, deutlich. „Daher“, rät Bürgermeisterin Sabine Groß, „seid offen und neugierig, probiert aus, was Euch interessiert. Habt das Selbstvertrauen und den Mut, für Eure Träume und Rechte zu streiten und Euren Weg zu gehen.“

Viele Personen waren an der Entstehung dieses weiblichen Wimmelbild-Stadtplans beteiligt und haben Inhalte beigetragen. Alle Beteiligten – Mädchen und Frauen – haben eine Botschaft für die Mädchen aus Offenbach formuliert, die auf der Homepage des Frauenbüros unter www.offenbach.de/fuer-frauen-und-maedchen gelesen werden können.

Download: Wimmelbild Stadtplan Offenbach

(Text: PM Stadt Offenbach)