Wechsel bei der Zen-Meditation im Kapuzinerkloster Dieburg

112
Zen-Meditation im Kapuzinerkloster Dieburg. (Foto: Roswitha Schneider)

Nach der Corona-Pause finden wieder wöchentlich an jedem Donnerstag um 19.30 Uhr im Kapuzinerkloster Dieburg die Zen-Meditationen statt, die Pater Joachim Wrede vor bald zwei Jahrzehnten dort eingeführt hat. Obwohl er jetzt nach Auflösung des Klosters als Einsiedler im Sauerland lebt, ist er als spiritueller Leiter weiterhin der Meditationsgruppe verbunden. In der Nachfolge von Alfons Maurer hat der evangelische Pfarrer Axel Mittelstädt in ökumenischer Verbundenheit mit Pater Joachim Wrede und in interreligiöser Dialogbereitschaft die Leitung der Dieburg-Gruppe übernommen. Er bringt jahrelange Erfahrung in der Meditation mit und ist auch schon längere Zeit ein regelmäßiger Teilnehmer dieser Gruppe.

Der Kontemplations/Zen-Kreis trifft sich wie gehabt jeden Donnerstag um 19.30 Uhr. Interessenten können unverbindlich zu einer Sitzung kommen, die in der sogenannten “Oase” des Kapuzinerkloster stattfindet.

Jährlich bietet Pater Joachim eine Einführung in die Praxis der Zen-Meditation an. Die Erfahrung zeigt, dass ein solcher Weg in die religiöse Innen-Erfahrung eine gewisse Anleitung braucht. Um einen ersten Anstoß für Neugierige und Impulse für Fortgeschrittene zu geben, bietet Pater Joachim gemeinsam mit Pfarrer Mittelstädt eine “Einführung in Meditation, Zen und Kontemplation” an. Sie findet am Samstag, 5. November, im ehemaligen Kapuzinerkloster Dieburg – Minnefeld 36, 64807 Dieburg – von 10 bis 14 Uhr statt. Der Unkostenbeitrag beträgt 10 Euro. Decken und Sitzmöglichkeiten sind vorhanden, warme Socken und bequeme Kleidung sind erwünscht. Anmeldung bis 31. Oktober an Pfarrer Axel Mittelstädt: mittelstaedt_300@msn.com.

Pater Joachim wird am 6. Oktober um 19.30 Uhr zur Sitzgruppe kommen – auch an diesem Tag sind Interessierte herzlich willkommen.

(Text: PM Veranstalter/AM)