“Girls* in Action 2022” am morgigen Freitag in Darmstadt

105
(Symbolfoto: Pixabay)

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause unter dem Motto ‚all together again‘ für den morgigen Freitag, 7. Oktober, ab 15 Uhr Mädchen und junge Frauen ab 14 Jahren wieder zur Veranstaltung ‚Girls* in Action 2022‘ in die Bessunger Knabenschule, Ludwigshöhstraße 42, ein.

Nachdem für die Veranstaltung bereits zwei Mal die Oetinger Villa als Location gewählt wurde und Girls* in Action pandemiebedingt ‚online‘ und ‚around town‘ war, hat der Mädchen*arbeitskreis (M*AK) der Wissenschaftsstadt zusammen mit der Kinder- und Jugendförderung im Jugendamt in diesem Jahr die Bessunger Knabenschule als Veranstaltungsort ausgesucht. Hier werden am 7. Oktober wieder cool-kreative und informative Workshops angeboten. Eine offene Bühne soll mutige Mädchen und junge Frauen dazu einladen für andere zu performen und am Ende gemeinsam zu tanzen, wenn ‚DJ QJ‘ zusammen mit Mädchen, die im Vorfeld einen DJ-ing Workshop besucht haben, an den Plattentellern steht.

„Mädchen und junge Frauen müssen die Gelegenheit haben zu erfahren, dass sie mit ihren Themen nicht alleine sind und dass die Gemeinschaft schön ist, Spaß macht und Stärke geben kann. Gut verstehen kann ich deshalb den Wunsch aller, sich wieder zu einem Fest zu treffen“, betont Bürgermeisterin Barbara Akdeniz, die auch Kinder- und Jugenddezernentin ist. „Es ist wieder wichtig, Gemeinschaft zu spüren.“

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr mit einem gemütlichen Ankommen, um 16.15 Uhr beginnen dann die einzelnen Workshops. Diese reichen vom kreativen T-Shirt Druck über Tanzen und Henna bzw. Airbrush Tattoos bis hin zum Knüpfen von stylischen Armbändern. Um 19 Uhr besucht Bürgermeisterin Akdeniz, wie in jedem Jahr, die ‚Girls* in Action‘-Veranstaltung und begrüßt die Anwesenden. Anschließend heißt es wieder ‚open stage‘ für alle Mädchen und junge Frauen, die sich trauen. Ab 20.30 Uhr startet die Abschluss- Party. Das Veranstaltungsende ist für 22 Uhr geplant.

Bei der Versorgung wird der Mädchen*arbeitskreis erneut von Foodsharing Darmstadt mit geretteten Lebensmitteln unterstützt, die vom Hauswirtschaftsteam des Sozialkritischen Arbeitskreises kreativ zu Salaten, Suppen, Pizzen und Gourmet-Häppchen verarbeitet werden.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)