Kelsterbach: LNVG startet das emissionsfreie On-Demand-Shuttle

159
Im Bild (v. l.): Thomas Will (Landrat Kreis Groß-Gerau), Jörg Puzicha (Prokurist RMV und Geschäftsführer rms), Benjamin Pfeifer (Chief Commercial Officer und Teil der Geschäftsführung von ioki), Angelika Reinhardt (Prokuristin der LNVG), Manfred Ockel (Bürgermeister Stadt Kelsterbach), Christian Sommer (Geschäftsführer LNVG Groß-Gerau), Bernd Englisch (Geschäftsführer der VerkehrsService GmbH Groß-Gerau). (Foto: LNVG/Ina Martella)

Seit Donnerstag, 29. September, fährt SiGGi durch die Straßen in Kelsterbach im Kreis Groß-Gerau. „Die Kelsterbacher Bürgerinnen und Bürger können ab sofort täglich mit den neuen kleinen Elektrobussen in der Stadt unterwegs sein und erreichen auf kurzen Wegen alle wichtigen Ziele. Ich danke allen Beteiligten für die Bereitstellung dieses neuen innovativen Angebots“, sagte Bürgermeister Manfred Ockel anlässlich des Betriebsstarts.
Mit der Inbetriebnahme des On-Demand-Shuttles steigt der Kreis Groß-Gerau in eine neue Form des digitalen ÖPNV ein, um sich nachhaltig und emissionsfrei weiterzuentwickeln.

„Den sukzessiven Umstieg auf die Elektromobilität hat sich der Kreis Groß-Gerau für die weitere Entwicklung des öffentlichen Nahverkehrs in den nächsten Jahren vorgenommen“, betont Landrat Thomas Will. „Der Einsatz von SiGGi ist zudem ein weiteres Aufbruchssignal für die Bestrebungen des Kreises, die notwendigen Rahmenbedingungen zu entwickeln, damit bestehende Lücken im ÖPNV geschlossen und gleichermaßen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Mobilitätswende geschaffen werden.“

On-Demand-Angebote revolutionieren den öffentlichen Nahverkehr

„Nicht mehr auf den Fahrplan schauen, sondern einfach auf Abruf mobil sein: On-Demand-Angebote revolutionieren den öffentlichen Nahverkehr und sind entscheidend für die Mobilitätswende – vor allem dort, wo Bus und Bahn nicht ständig unterwegs sind“, so RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat. „Der RMV hat mit neun kommunalen Partnern das größte On-Demand-Netzwerk Deutschlands geschaffen. Egal, ob in Darmstadt, Frankfurt, Hofheim oder Hanau, ob in Limburg, Taunusstein, im Kreis Offenbach oder jetzt hier in Kelsterbach – wer im RMV in ein On-Demand-Shuttle einsteigt, ist fast so flexibel und komfortabel unterwegs wie mit dem eigenen Auto. Ich freue mich sehr, dass SiGGi die On-Demand-Familie nun bereichert und dass ab November mit dem DadiLiner alle Projekte auf der Straße sind.“

Die On-Demand-Shuttles folgen keinem festen Fahrplan, sondern können einfach gebucht werden, wenn man sie braucht. Wollen mehrere Fahrgäste in die gleiche Richtung, bündelt ein intelligenter Algorithmus ihre Fahrtwünsche wie bei einer Fahrgemeinschaft. So gelingt mehr Mobilität bei weniger Verkehr und die Lücke zwischen den herkömmlichen ÖPNV-Angeboten und dem Individualverkehr wird geschlossen.

Die Entwicklung dieser App und die Bereitstellung weiterer digitaler und betrieblicher Infrastrukturen werden vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) mit 27 Millionen Euro im Rahmen der Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ gefördert.

Software bündelt die Fahrgastwünsche

Mit dem Start des SiGGi wird die RMV On-Demand-App für das Angebot in Kelsterbach freigeschaltet. Entwickelt hat sie das DB-Unternehmen ioki: „Unsere Software bündelt die Fahrgastwünsche und ermittelt anhand der Buchungen die optimale Route“, beschreibt Benjamin Pfeifer, Chief Commercial Officer und Teil der Geschäftsführung von ioki, den Buchungsprozess. „Digitale und vernetzte Mobilitätsangebote wie die RMV On-Demand App stärken den Nahverkehr. Die Fahrgäste sind mit der App flexibel mobil: Einfach die App herunterladen, registrieren und eine Fahrt buchen. Dank der vielen Haltepunkte ist das nächste Shuttle nur einen Klick entfernt.“

Auftraggeberin von SiGGi ist die Lokale Nahverkehrsgesellschaft mbH Kreis Groß-Gerau (LNVG). In Zusammenarbeit mit dem RMV wurde das neue On-Demand-Angebot in Kelsterbach mit dem Ziel gestaltet, einen Beitrag zu einer ganzheitlichen Mobilitätswende zu leiten. „Auf den Erfahrungen dieses Projektes aufbauend, besteht die Absicht, das Angebot in den nächsten Jahren bei entsprechender Nachfrage und Finanzierung auf das gesamte Kreisgebiet zu übertragen“, stellt LNVG-Geschäftsführer Christian Sommer heraus.

Neben bekannten Haltestellen zusätzliche virtuelle Haltestellen eingerichtet

SiGGi fährt seit dem 4. Oktober sonntags bis donnerstags auf Bestellung von 9 bis 24 Uhr sowie freitags, samstags und vor Feiertagen von 9 bis 2 Uhr innerhalb von Kelsterbach und ergänzt damit das vorhandene ÖPNV-Angebot. Neben den bekannten Haltestellen wurden zusätzliche virtuelle Haltestellen im gesamten Stadtgebiet dafür eingerichtet, um den letzten Weg bis zur Haustür zu verkürzen.

Wenn der Fahrgast im Besitz einer gültigen RMV-Fahrkarte für das Bediengebiet ist, kostet eine Fahrt 1 Euro, ohne RMV-Ticket 3,35 Euro. Die Bezahlung erfolgt bequem digital über die App. Es sind bis zu vier elektrische Fahrzeuge des Mercedes-Typs eVito Tourer PRO unterwegs. Ein Fahrzeug wird in den nächsten Monaten zur barrierefreien Nutzung umgebaut. Der „SiGGi-Betrieb“ wird durch die VerkehrsService GmbH Groß-Gerau (VSGG) sichergestellt. Die VSGG ist als verantwortliches Verkehrsunternehmen bereits in Kelsterbach auf den Linien 72 und 74 im Einsatz und verknüpft künftig die Verantwortlichkeiten und personellen Herausforderungen des On-Demand-Shuttles mit den betrieblichen Möglichkeiten des bestehenden ÖPNV.

Ausführliche Informationen zum On-Demand-Shuttle SiGGi inklusive eines Erklärvideos gibt es auf www.LNVG-GG.de. Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt „On-Demand-Mobilität für die Region Frankfurt/RheinMain“ sind auf www.rmv.de/ondemand erhältlich.

(Text: PM Kreis Groß-Gerau)