Urberach: Die vielfältigen Möglichkeiten des Rehasports präsentiert

124
Manuela Murmann gibt zweimal in der Woche Aquafit-Kurse im Badehaus. Mit einem Teil ihrer Gruppe präsentierte sie das Kursprogramm beim Reha-Tag. (Foto: PS)

Zum ersten Mal fand in Urberach ein Reha-Tag statt, der vom MTV und vom KSV gemeinsam organisiert wurde. Die Veranstaltung im Badehaus, an der sich auch das Sanitätshaus Curavo beteiligte, bot ein umfassendes Angebot, das sich unter anderem an Menschen richtete, die nach schwierigen orthopädischen Eingriffen oder nach Krebserkrankungen Hilfe bei der Rückkehr ins Alltagsleben suchen.

Die organisatorischen Fäden beim ersten Rehatag liefen bei Manuela Eder zusammen. Die erfolgreiche Synchronschwimmerin, die auch die MTV-Abteilung leitet und als Trainerin tätig ist, hatte die Idee zu dieser Veranstaltung. „Ich bin durch meine Vorgeschichte überhaupt erst zum Rehasport gekommen“, berichtete Eder, die im Jahr 2015 an Brustkrebs erkrankt war und ab 2016 beim MTV in der Gruppe „Sport für Krebspatienten“ selbst Rehasport betrieb. „Ich habe dort gesehen, dass Bedarf da ist an Rehatrainern“, so Eder, die in der Folge dann auch selbst eine Ausbildung zur Rehatrainerin absolvierte und beim MTV Kurse anbietet.

Den Reha-Tag im Badehaus zu veranstalten bot sich an, „weil der Rehasport im Wasser deutlich angenehmer ist für die Patienten als an Land. Im Wasser hat man kein Gewicht, die Knochen und die Gelenke tun einfach nicht so weh“, so Manuela Eder, die die Idee zum Reha-Tag bereits vor Corona hatte. Pandemiebedingt musste man dann aber noch etwas warten. Die Organisatoren hoffen, dass die Veranstaltung angenommen wird und künftig zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, stattfindet.

“Hauptsache von der Couch runter”

„Wir wollen Ihnen zeigen, welche vielfältigen Möglichkeiten für Sie als Rehapatientin oder Patient mit orthopädischen Problemen im Wasser zur Verfügung stehen“, nannte Renate Frank-Ulke vom MTV-Vorstand bei ihre Begrüßung eines der Ziele des Tages. Mehrere Aqua-Fitness-Angebote präsentierten sich. So auch ein Teil der Gruppe von Manuela Murmann, die immer dienstags und donnerstags im Badehaus Aqua-Fit-Kurse gibt. „Eigentlich könnte man das die ganze Woche über anbieten, es ist Bedarf da“, meinte Murmann. Beide Kurse sind mit jeweils zwölf Personen ausgebucht. Der Kurs versteht sich nicht ausschließlich als Rehasport, sondern steht allen offen: „Hauptsache von der Couch runter, das ist wichtig“, so Manuela Murmann, die in Sachen Wasserfitness ähnliche Erfahrungen wie Manuela Eder gemacht hat: „Wasser ist ideal, es entlastet die Gelenke“, so Murmann, die früher selbst Kurse besucht hatte und dann Anfang 2020 selbst den Aqua-Fitness-Trainerschein machte.

Das Sanitätshaus Curavo beriet die Besucher im Eingangsbereich zu den bei ihnen erhältlichen Produkten und unter anderem auch zum Thema Lymphversorgung. An weiteren Ständen gab es Informationen beispielsweise zu ätherischen Ölen, zur Raindrop-Massage und zu Methoden der Darmreinigung.

In Sachen Besucherzuspruch hatte sich Manuela Eder bei der Premiere des Reha-Tages mehr erwartet. Die Organisatoren hatten sich erhofft, dass „reguläre“ Badehausbesucher auch beim Reha-Tag vorbei schauen. Auf der Badehaus-Homepage habe aber gestanden, dass das Schwimmbad an diesem Tag für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen sei.

(Text: PS)